Via Sacra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Via Sacra in Rom. Über den Pilgerweg im Wienerwald siehe Via Sacra. Über die Touristenroute in der Euroregion Neiße siehe Via Sacra.
Die Via Sacra vom Palatin aus betrachtet

Die Via Sacra (deutsch: heilige Straße) war der Hauptweg des Forum Romanum. Sie führte vom Kapitol zum Kolosseum.

Im 5. Jahrhundert v. Chr. wurde dieser Weg durch einen Unterbau zum Schutz vor Regen und Feuchtigkeit ausgebaut, später weiter befestigt und während Neros Herrschaft mit Kolonnaden verschönert.

Dank neuerer Ausgrabungen wissen wir nun, dass die Straße Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr. drei Meter breit war, ein Pflaster aus Tuffsteinplatten besaß und dass ein breiter Abwasserkanal unterhalb der Straße bis zur Cloaca Maxima führte.

Auf und an der Via Sacra wurde so manche Tat und auch Missetat in Roms Geschichte begangen, feierliche religiöse Feste gefeiert, gewaltige Triumphzüge der siegreichen Feldherren abgehalten, aber auch ganz banal im Gedränge die täglichen Besorgungen in den Basiliken erledigt, geredet und geklatscht, gewürfelt, Geschäfte abgeschlossen und Recht gesprochen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Via Sacra – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Übersichtskarte