Vinnie Vincent Invasion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vinnie Vincent Invasion
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, Glam-Metal
Gründung 1985
Auflösung 26.08.1988
Letzte Besetzung
Mark Slaughter (1986–1988)
Vinnie Vincent (1985–1988)
Dana Strum (1985–1988)
Bobby Rock (1984-1988)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Robert Fleischman (1985–1986)

Vinnie Vincent Invasion war eine Glam-Metal-Band, die sich 1985 um den ehemaligen Kiss-Gitarristen Vinnie Vincent gegründet hatte und bis 1988 existierte.

Vinnie Vincent, der Ace Frehley bei Kiss nachgefolgt war, wollte 1985 eine Solokarriere starten und nahm daher unter anderem mit Ex-Journey-Sänger Robert Fleischman einige Stücke auf, die durch Vermittlung durch den Manager George Sewitt zu einem Vertrag über vier Millionen US-Dollar und acht Alben mit der Plattenfirma Chrysalis führten. Zur Gruppe gehörten neben Fleischman und Vinnie Vincent noch Dana Strum (Bass) und Bobby Rock (Schlagzeug).

Besonderes Merkmal der 1986 erschienenen ersten Platte seiner neuen Band, die recht schnell in den Billboard 200 notiert wurde, sich 29 Wochen dort hielt und Platz 64[1] erreichte, waren die sehr schnellen Gitarrensoli und die markante Falsett-Stimme Fleischmans, welcher jedoch nach der Veröffentlichung des ersten Albums durch Mark Slaughter ersetzt wurde. Grund dafür war, dass Fleischman kein Interesse daran hatte, mit der Gruppe auf Tournee zu gehen und deshalb auch keinen Vertrag mit der Gruppe eingegangen war (ein Trick, den Bandleader Vinnie Vincent bei Kiss ebenfalls angewandt hatte).[2] Die Gruppe bestritt ihre erste Tournee im Vorprogramm von Alice Cooper auf dessen Constrictor/The Nightmare Returns-Tournee, später begleitete sie Iron Maiden auf deren Somewhere on Tour-Tournee.

Das zweite Album der Gruppe, All Systems Go, präsentierte Mark Slaughter als Sänger. Auch diese Platte erreichte Platz 64, hielt sich aber noch zwei Wochen länger in den Billboard 200 als der Vorgänger.[3] Der Titel Love Kills wurde für den Soundtrack von A Nightmare on Elm Street 4 - The Dream Master zur Verfügung gestellt. Nach dem Erscheinen des Longplayers ging die Gruppe im Juli 1988 auf Tournee, trennte sich jedoch sofort nach dem Konzert in Anaheim am 26. August 1988. Drummer Bobby Rock führte dies in einem Interview auf »Reibungen und Missverständnisse zwischen (Bandleader) Vinnie Vincent und dem Rest der Gruppe«[4] zurück. Strum und Slaughter gründeten anschließend die Formation Slaughter, Bobby Rock schloss sich der Gruppe Nitro und später Nelson an.

Vinnie Vincents Versuch, eine neue Besetzung für ein drittes Album zu finden, scheiterte. Zwar kehrte der Sänger Fleischman für kurze Zeit zurück, und der bis dahin unbekannte Drummer Andre Labelle stieß zur Band, jedoch gelang es nicht, einen Bassisten zu finden. Chrysalis Records kündigte 1989 den Schallplattenvertrag, Vincent meldete nur zwei Monate später die Privatinsolvenz an[5]. Er veröffentlichte noch eine EP (Euphoria) unter eigenem Namen, auf der Fleischman wieder sang, verschwand danach jedoch aus dem Licht der Öffentlichkeit.

Am 10. Mai 2010 tauchte bei YouTube ein Video auf, in dem eine offizielle Vinnie Vincent Gitarre von der Firma Pear Guitars angekündigt wurde.[6] Inzwischen wurde der Clip wieder entfernt.

LPs[Bearbeiten]

Einzelnachweise/Links[Bearbeiten]

  1. [1] Billboard Chart History für "Vinnie Vincent Invasion"
  2. Vinnie Vincent Band-Stammbaum (PDF) (PDF; 329 kB) KissFAQ. Abgerufen am 9. Mai 2010.
  3. [2] Billboard Chart History für "All Systems Go"
  4. [3] Bobby Rock-Interview auf musicmayhem.com
  5. Black Diamond - The Unauthorized Biography of KISS. Dale Sherman, 1997 CG Publishing Ltd., ISBN 1-896522-35-1
  6. Vinnie Vincent-Gitarre (Promoclip). YouTube. Abgerufen am 10. Mai 2010.