Vissi d’arte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vissi d’arte ist eine Sopran-Arie aus dem 2. Akt der OperTosca“ von Giacomo Puccini. Mario Cavaradossi, der Geliebte von Tosca, wurde gefangen genommen, weil er verdächtigt wird, einen entflohenen Republikaner zu verstecken. Baron Scarpia versucht die Situation zu nutzen, um sich Tosca zu nähern. Scarpia lässt den Gefangenen foltern, um von Tosca ein Entgegenkommen zu erpressen. Der 2. Akt ist geprägt durch Rangelei und den Dialogen zwischen Scarpia und Tosca und endet mit der Ermordung von Scarpia durch Tosca. Für die Arie Vissi d’arte ("Ich lebte für die Kunst") tritt das hektische Bühnengeschehen in den Hintergrund, und Tosca singt einen innigen Monolog, in dem sie Gott fragt, warum sie so gestraft wird.

Text[Bearbeiten]

Italienisch Übersetzung

Vissi d’arte, vissi d’amore,
non feci mai male ad anima viva!
Con man furtiva
quante miserie conobbi aiutai.
Sempre con fè sincera
la mia preghiera
ai santi tabernacoli salì.
Sempre con fè sincera
diedi fiori agli altar.
Nell’ora del dolore
perché, perché, Signore,
perché me ne rimuneri così?
Diedi gioielli della Madonna al manto,
e diedi il canto agli astri, al ciel,
che ne ridean più belli.
Nell’ora del dolore,
perché, perché, Signore,
ah, perché me ne rimuneri così?

Ich lebte für die Kunst, lebte für die Liebe,
tat keinem Lebewesen etwas zuleide!
Mit diskreter Hand
half ich, wo immer ich Elend sah.
Stets mit aufrichtigem Glauben
stieg mein Gebet auf
zu den heiligen Tabernakeln.
Stets mit aufrichtigem Glauben
schmückte ich die Altäre mit Blumen.
In dieser Schmerzensstunde
warum, warum, o Herr,
warum dankst du mir das so?
Ich spendete Juwelen für den Mantel der Madonna,
brachte Gesang den Sternen und dem Himmel dar,
wodurch diese noch schöner strahlten.
In dieser Schmerzensstunde,
warum, warum, o Herr,
warum dankst du mir das so?

Information icon.svg
Ema Destinovás Aufnahme
von Vissi d’arte aus dem Jahr 1914.

Weblinks[Bearbeiten]