Wajeha al-Huwaider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wajeha al-Huwaider (arabisch ‏وجيهة الحويدر‎, DMG Waǧīha al-Ḥuwaidar; * 1962 oder 1963) ist eine saudi-arabische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin. Sie ist Mitbegründerin der Vereinigung für den Schutz und die Verteidigung der Frauenrechte in Saudi-Arabien.

Al-Huwaider unterstützte die Berufung der ersten saudi-arabischen Ministerin Norah al-Faiz und forderte die Ausweitung der Frauenrechte.[1] 2008 erreichte sie internationale Medienaufmerksamkeit, als ein Protestvideo von ihr gegen das Frauenfahrverbot in Saudi-Arabien, in dem sie in Saudi-Arabien Auto fährt, bei YouTube erschien.[2] 2011 filmte sie Manal al-Scharif bei einer Aktion gegen das saudische Frauenfahrverbot.[3] Die Frauenrechtssituation in Saudi Arabien erlangte dadurch internationale Aufmerksamkeit.

Nach eigenen Angaben hatte sie ein Aufenthalt in den USA beeinflusst, sich als Frauenrechtlerin zu engagieren:

"Before that, I knew that I'm a human being. However, in the United States I felt it, because I was treated as one. I learned life means nothing without freedom. Then I decided to become a real women's rights activist, in order to free women in my country and to make them feel alive."[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saudi activist: Female minister 'first step' but more needed. In: CNN. 15. Februar 2009, abgerufen am 15. Februar 2009.
  2. Saudi women make video protest. In: BBC. 11. März 2008, abgerufen am 23. Mai 2010.
  3. Frau am Steuer landet im Knast. Artikel von Peter Bröhm in: taz vom 26. Mai 2011. Abgerufen am 26. Mai 2011.
  4. http://www.pittsburghlive.com/x/pittsburghtrib/news/middleeastreports/s_507462.html