Walter Harnisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Harnisch 1979

Walter Harnisch (* 30. Mai 1906 in Wien; † 21. September 1988 ebenda) war ein österreichischer Künstler der Malerei und Gebrauchsgraphik.

Leben[Bearbeiten]

Harnisch studierte von 1923 bis 1928 an der Wiener Kunstgewerbeschule bei Franz Cizek und Bertold Löffler.

Harnisch war von

Harnisch stellte sein Können auch in den Dienst der sozialdemokratischen Politik. [2]

Werke[Bearbeiten]

Ausstellungsgestaltungen
  • 1947 Niemals vergessen, Künstlerhaus Wien.
  • 1949 Licht und Kraft für Österreich - Energieausstellung, Künstlerhaus Wien.
  • 1954 Unser Wien, Wiener Rathaus.
  • 1954–1972 Urlaub in Österreich, Wiener Sezession.
  • 1955 Wien eine Stadt stellt sich vor, Idee und Durchführung der Kennzeichnung historischer Gebäude in Wien.
  • 1961–1966 15 Jahre verstaatlichte Industrie, Wiener Sezession.
  • 1965 20 Jahre Wiederaufbau Österreich
Buchillustrationen
Angewandte Kunst

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1959 Verleihung des Titels Professor

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FLICKR Werkausstellung 2008 in der Volkshochschule Hietzing
  2. Österreichische Akademie der Wissenschaften Arnold Meiselmann und Walter Harnisch: Wahlkampfplakat im Jahre 1930 der SPÖ
  3. Eintrag über Marmorintarsie am Albert-Sever-Saal in Ottakring im Weblexikon der Wiener Sozialdemokratie

Weblinks[Bearbeiten]