Wandtattoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wandtattoo

Das Wandtattoo (umgangssprachlich auch Wandsticker oder Wandaufkleber) ist ein Gestaltungsartikel, der Wände im Innenbereich verziert. Der Aufkleber besteht aus einer selbstklebenden, seidenmatten oder glänzenden Folie.[1] Der Begriff bezieht sich auf Tätowierungen aus der Körperkunst.

Das Wandtattoo wird mit einem digital gesteuerten Schneideplotter aus einem druckfertigen Motiv hergestellt. Individuell erstellte Motive (auch Sprüche und Zitate) können so in unterschiedlichen Formen, Farben und Größen hergestellt werden. Das Material ist eine sehr anschmiegsame Weich-PVC-Folie mit matter Oberfläche. Der Haftklebstoff ist leicht ablösbares Polyacrylat.

Wandtattoos können aus durchgefärbtem oder vor dem Schneiden bedrucktem Material hergestellt werden.

Das Klebematerial der Folie ist geeignet für Raufaser, Tapete, glatte Wände, Fliesen, Glas, Kunststoff, Holz und ähnliche Untergründe. Spezielle Folien können auch im Außenbereich verwendet werden.

Vergleichbar ist das fertige Wandtattoo mit Wandmalerei. Die Montage und Entfernung ist einfach und unaufwendig. Wandtattoos sind meist einfarbige Dekorationen, können jedoch mit entsprechenden Gerätschaften auch mehrfarbig hergestellt werden.

Montage und Entfernung[Bearbeiten]

Unabhängig von der Oberfläche sollte diese vor der Anbringung staub- und fettfrei sowie trocken sein. Sollte die Oberfläche (Wand) kürzlich gestrichen worden sein, ist das Anbringen von Wandtattoos für mindestens 6 Wochen zu verzögern. Entsprechende Markierungen zur positionskorrekten Anbringen sind auf der Folie des Motivs als auch auf der Oberfläche zu empfehlen. Bei großen Motiven empfiehlt es sich, die zu beklebende Stelle mit Wasser zu besprühen, damit das Wandtattoo durch den Wasserfilm leicht positionierbar ist.

Nach dem Anbringen des Wandtattoos sollte dieses noch mit einem Rakel oder ähnlichem Instrument glattgestreift werden. Nach dem sorgfältigen Abziehen der Übertragungsfolie sollte mit einem Fön in einem letzten Schritt die Adhäsion unterstützt werden.

In der Regel lassen sich Wandtattoos wieder rückstandslos entfernen. Dazu verwendet man eine feines Instrument (Nagelschere oder Pinzette), welches man vorsichtig unter das Motiv bringt, wodurch es sich an dieser Stelle vom Untergrund löst. Ist das Wandtattoo auf einer Tapete angebracht worden, muss darauf geachtet werden, dass das Instrument zwischen den Schichten liegt und nicht stattdessen die Tapete beschädigt wird. Das weitere Abziehen erfolgt dann händisch. Besteht das Motiv aus mehreren Teilen, muss der Vorgang entsprechend wiederholt werden. Sollten Schwierigkeiten beim Abziehen auftreten, kann die Folie mit einem Fön etwas erwärmt werden, wodurch sie sich leichter entfernen lässt.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wandtattoos – ein interessantes stilistisches Mittel in lokale-zeitung.de vom 20. Juli 2010
  2. Die Wandtatoo-Fibel. (pdf) Klebeheld, abgerufen am 27. Oktober 2014