Weißkehlammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weißkehlammer
Weißkehlammer (Zonotrichia albicollis)

Weißkehlammer (Zonotrichia albicollis)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Ammern (Emberizidae)
Gattung: Zonotrichia
Art: Weißkehlammer
Wissenschaftlicher Name
Zonotrichia albicollis
(Gmelin, 1789)
Gesang der Weißkehlammer
Verbreitung der Weißkehlammer:
gelb:Brutgebiet
grün:Vorkommen als Standvogel
blau:Überwinterungsgebiet

Die Weißkehlammer (Zonotrichia albicollis) ist eine amerikanische Singvogelart.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Weißkehlammer wird bei einer Länge von 17 cm und einer Flügelspannweite von 23 cm 26 g schwer. Das Gefieder ist an der Oberseite braun gestreift und an der Unterseite grau gefärbt. Weitere Kennzeichen sind der weiße Kehlfleck, Scheitel mit schwarzweißen oder schwarzbraunen Streifen, ein schwarzer Augenstreif, sowie ein gelblicher Überaugenstreif. Der Vogel kann bis neun Jahre alt werden.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Weißkehlammer brütet in Kanada und im Nordosten der USA, sie überwintert in den USA und Nord-Mexiko. Sie lebt in Gebüsch, Hecken und Dickicht, aber auch in Parks und Gärten.

Verhalten[Bearbeiten]

Diese Ammer sucht am Boden im Dickicht nach Insekten, Samen und Beeren.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Bei der Weißkehlammer existieren Farbvarianten mit weißem und mit braunem Scheitel. In der Paarungszeit sucht sich der Vogel fast immer einen Partner des jeweils anderen Farbschlags. In einem Schalennest auf dem Boden oder in geringer Höhe bebrütet das Weibchen etwa zwei Wochen lang vier bis sechs Eier alleine. Später hilft das Männchen bei der Fütterung der Nestlinge mit Insekten und Spinnen. Nach acht oder neun Tagen sind die Jungvögel flügge. Manchmal paart sich die Weißkehlammer mit Junkos.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Weißkehlammer – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien