Weltparlament der Religionen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Weltparlament der Religionen ist ein Zusammentreffen von Vertretern aller großen Religionen mit dem Ziel eines friedlichen Dialogs,[1] das alle fünf bis sechs Jahre an unterschiedlichen Orten zusammenkommt.[2]

1. Treffen, Chicago 1893

Geschichte[Bearbeiten]

Das Erste Parlament der Weltreligionen trat 1893 in Chicago im Rahmen der World Columbian Exposition zusammen.

Erst 100 Jahre später, im Jahre 1993, trat das Weltparlament der Religionen das zweite Mal zusammen.[1] Seit dieser Zeit gibt es alle fünf bis sechs Jahre erneute Treffen.[2] Mit der Gründung des Weltparlaments der Religionen erfasste die Tendenz zu einem universalreligiösen Synthesedenken nach Ländern wie Indien, Japan und Nordamerika mit geringfügiger Verzögerung auch Europa.[3] Über 4000 Menschen nahmen allein an der Eröffnungszeremonie teil. Aus Anlass der Gründung kam der japanische Mönch Soyen Shaku mit seinem Schüler Daisetz Teitaro Suzuki, der später der Sprecher der Zen-Bewegung im Westen wurde.[4][5] Der indische Swami Vivekananda engagierte sich auch nach seinem ersten öffentlichen Auftritt im Weltparlament im Westen.[4][6][2]

1993 kam es zur Erklärung zum Weltethos mit dem englischen Titel: Declaration – Toward a Global Ethic.[7][1]

Überblick Treffen[Bearbeiten]

Jahr von bis Ort
1. 1893 11. September 27. September Chicago, USA [1][2]
2. 1993 28. August 4. September Chicago, USA [1][2]
3. 1999 1. Dezember 8. Dezember Kapstadt, Südafrika [2]
4. 2004 7. Juli 13. Juli Barcelona, Spanien [2]
5. 2009 3. Dezember 9. Dezember Melbourne, Australien [2]
2014 abgesagt [8] Brüssel, Belgien
6. 2015 15.Oktober 19.Oktober Salt Lake City, USA [9]

Siehe auch[Bearbeiten]

Interreligiöser Dialog

Literatur[Bearbeiten]

  • Lüddeckens, Dorothea: Das Weltparlament der Religionen von 1893. Strukturen interreligiöser Begegnung im 19. Jahrhundert. de Gruyter, Berlin 2002; ISBN 3-11-017256-9
  • Wedemeyer, Inge von: Unterwegs zur Harmonie der Religionen. Fakten und Tendenzen zur Verwirklichung einer universalen Ökumene. Kristkeitz, Heidelberg 1992; ISBN 3-921508-47-9
  • Slaby, Michael: Von der „Einheit in der Vielheit“ zur „Vielheit in der Einheit“: Der Umgang mir religiöser Diversität auf dem Weltparlament der Religionen und seiner Hundertjahrfeier. Unveröffentlichte Magisterarbeit, Philosophische Fakultät, Ruprecht-Karls Universität Heidelberg, 2005.
  • Ziolkowsky, Eric J. (Ed.): A Museum of Faiths: Histories and Legacies of the 1893 World’s Parliament of Religions. Atlanta Georgia, 1993, Scholars Press.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Parliament of the World's Religions – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Peter Steinfels: RELIGIONS ENDORSE PEACEFUL PATHS. In: New York Times. 5. September 1993, abgerufen am 14. Mai 2014.
  2. a b c d e f g h Mohan K. Tikku: After the Swami in Chicago. In: The Hindu. 27. Februar 2011, abgerufen am 14. Mai 2014.
  3. Dorothea Lüddeckens: Weltparlament der Religionen von 1893: Strukturen Interreligioser Begegnung Im 19. Jahrhundert , S. 186, Gruyter Verlag GmbH, Berlin 2002
  4. a b Stephan Bodian: Meditation für Dummies , S.70, Wiley-Blackwell, Weinheim 2012
  5. Dorothea Lüddeckens: Weltparlament der Religionen von 1893: Strukturen Interreligioser Begegnung Im 19. Jahrhundert , S. 112 - 114, 187 und 189; Gruyter Verlag GmbH, Berlin 2002
  6. Dorothea Lüddeckens: Weltparlament der Religionen von 1893: Strukturen Interreligioser Begegnung Im 19. Jahrhundert , S.186 und 189; Gruyter Verlag GmbH, Berlin 2002
  7. Deklaration des Parlaments der Weltreligionen. In: weltethos.de. Abgerufen am 13. Mai 2014.
  8. Weltparlament der Religionen antwortet auf Anfrage:Parliament in Brussels was canceled. We are currently searching for a host city for the next Parliament for 2017, Datum: 15. Mai 2014
  9. The Parliament Blog. 9. September 2014, abgerufen am 12. November 2014.