Wilhelm von Poitiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Alle verfügbaren Quellen, auch die Interwikis, datieren seinen Tod entweder auf April 1156 oder auf „April oder Juni 1156“, hier allerdings heisst es nur Juni 1156, später sogar Sommer 1156, wobei der Sommer bekanntlich erst am 21. Juni anfängt, was in diesem Fall eine besonders späte Datierung darstellt. Über seinen Geburtsort gibt es andernorts nur vage Vermutungen, die sich in Richtung der Normandie bewegen, in diesem Artikel wird jedoch quellenlos Poitiers (nicht in der Normandie) als Geburtsort vermutet und daraus noch ein falscher Titel abgeleitet. Bitte Todesdatum und Geburtsortsvermutung belegen.

Wilhelm von Poitiers (französ.: Guillaume de Poitiers, engl.: William of Poitiers; * 17. August 1153; † Juni 1156 in Berkshire) war ein Prinz der anglo-angevinischen Herrscherdynastie Plantagenet.

König Heinrich II. von England und seine Kinder. Links außen, Wilhelm. Darstellung aus dem 13. Jahrhundert.

Als ältester Sohn (primogentius) des Königs Heinrich II. von England und der Eleonore von Aquitanien war er der designierte Erbe des englischen Throns und des weit umfassenden Territorialkonglomerats seiner Familie in Frankreich (siehe: Angevinisches Reich). Er wurde vermutlich in Poitiers am aquitanischen Hof seiner Mutter geboren, weshalb er besonders in der jüngeren Geschichtsliteratur fälschlich auch als „Graf von Poitiers“ bezeichnet wird. Tatsächlich wurde er aufgrund seines Kindesalters nie mit dieser Grafschaft belehnt. Im April 1155 ließ Heinrich II. seine englischen Vasallen in Wallingford auf seinen Sohn schwören, um somit dessen Nachfolge sicherzustellen. Allerdings starb Wilhelm bereits im Sommer 1156 im dritten Lebensjahr und wurde in der Abtei von Reading bestattet.

Nächster Haupterbe wurde der im Februar 1155 geborene Heinrich „le jeune roi“, der 1170 auch zum König von England gekrönt wurde.

Weblink[Bearbeiten]