William Barclay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Barclay (* 5. Dezember 1907 in Wick; † 24. Januar 1978 in Glasgow) war ein schottischer Autor, Publizist, Geistlicher der Church of Scotland und Professor für Theologie und Bibelkritik an der University of Glasgow.

Leben[Bearbeiten]

Barclays Vater war ein Bankmanager. Barcley besuchte die Dalziel High School in Motherwell und studierte dann von 1925 bis 1929 klassische Philologie an der University of Glasgow,[1] bevor er Theologie studierte. Von 1933 bis 1946 war er Geistlicher an der Renfrew Trinity Church, danach kehrte er 1947 als Dozent für das Neue Testament an die University of Glasgow zurück und wurde 1963 Professor.

Religiöse Ansichten[Bearbeiten]

Barclays persönliche Ansichten, die er in seinem Buch A Spiritual Autobiography (1977) ausdrückte und die auch in Clive L. Rawlins' William Barclay: prophet of goodwill: the authorized biography (1998) wiedergegeben wurden, waren:

  • Skepsis gegenüber der Dreifaltigkeit: beispielsweise in der Äußerung" „Nirgends setzt das Neue Testament Jesus mit Gott gleich.“ ("Nowhere does the New Testament identify Jesus with God.")[2] Andererseits schreibt Barclay „Zur Gewissheit, dass er (der Mensch) es in Jesus mit Gott selbst zu tun hat, kommt er erst, wenn Jesus ihm die Augen öffnet.“ [3]
  • Glaube an die Apokatastasis: in seiner Autobiographie schrieb er: „Ich bin ein überzeuger Universalist. Ich glaube, dass am Ende alle Menschen in der Liebe Gottes vereint sein werden.“ („I am a convinced universalist. I believe that in the end all men will be gathered into the love of God.“)[4]
  • Pazifismus: „Krieg ist Massenmord“. („War is mass murder“)[5]

Werke[Bearbeiten]

Während er Professor war, entschied er sich dazu, sein Leben der Tätigkeit zu widmen, „dem durchschnittlichen Leser die beste biblische Schulung zugänglich zu machen“ ("making the best biblical scholarship available to the average reader"). Das Ergebnis dieser Bemühungen war die Daily Study Bible, ein Satz von 17 Kommentaren zum Neuen Testament, herausgebracht von Saint Andrew Press, dem Verlag der Church of Scotland. Trotz des Namens der Serie, gibt diese Serie kein Programm für regelmäßige Studien vor.

Die Kommentare gehen jedoch Vers für Vers Barclays eigene Übersetzung des Neuen Testamentes durch und verzeichnen und untersuchen jede mögliche Interpretation, die Barclay kennt, und geben alle Hintergrundinformationen an, die Barcley als möglicherweise relevant in Betracht zieht. All dies ist in einer auch für Laien verständlichen Sprache geschrieben. Die Kommentare wurden in den letzten Jahren mit der Hilfe von William Barclays Sohn, Ronnie Barclay, vollkommen aktualisiert und sind nun bekannt als New Daily Study Bible-Serie.

Die 17 Bände der Serie waren alle Bestseller und sind es bis in die heutige Zeit.

2008 begann Saint Andrew Press damit, den Inhalt der New Daily Study Bibles aufzuteilen und in Taschenbücher mit thematischen Titeln herauszubringen, die Insights genannt wurden. Die Insights-Bücher wurden von zeitgenössischen Autoren, Moderatoren und Wissenschaftlern mit einer Einführung versehen, darunter Nicholas Baines und Diane-Louise Jordan.[6]

Barclay schrieb viele andere populärwissenschaftliche Bücher, die immer wissenschaftlich gehalten, aber in einem leicht zugänglichen Stil geschrieben waren. In seinem Buch The Mind of Jesus (1960) bekundet er, dass es sein Ziel war, die Figur des Jesus lebhafter wachzurufen, so dass wir ihn besser kennenlernen und mehr lieben („to make the figure of Jesus more vividly alive, so that we may know him better and love him more“.).

Barclays Bücher umfassen:

  • The New Daily Study Bible (17 volumes covering the entire New Testament)
  • Insights (Series currently extending to 8 titles)
  • The Apostles' Creed
  • The Parables of Jesus
  • The Ten Commandments
  • Flesh And Spirit: An Examination of Galatians 5:19-23
  • The Plain Man Looks at the Lord's Prayer
  • Discovering Jesus
  • At the Last Trumpet: Jesus Christ and the End of Time
  • The Mind of Jesus
  • The Mind of St. Paul
  • The Gospels and Acts: Matthew, Mark and Luke
  • The Gospels and Acts: John and Acts
  • A Spiritual Autobiography
  • The Plain Man Looks at the Beatitudes
  • A Beginner's Guide to the New Testament
  • God's Young Church
  • The Old Law and the New Law
  • And He Had Compassion: The Miracles of Jesus (Judson Press)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A man and his God intro by Allan Galloway to The Lord Is My Shepherd by William Barclay p1-8
  2. William Barclay: A Spiritual Autobiography, pg 50, William B Eerdmans Publishing Company, Grand Rapids, 1977. cited in Anthony Buzzard, Charles F. Hunting The doctrine of the Trinity: Christianity's self-inflicted wound 1999
  3. William Barclay: Johannesevangelium, Band 2 (Auslegung des Neuen Testaments in 17 Bänden), S. 131, Aussaat-Verlag 1970
  4. William Barclay: A Spiritual Autobiography, pg 65-67, William B Eerdmans Publishing Company, Grand Rapids, 1977.
  5. Clive L. Rawlins William Barclay: prophet of goodwill : the authorized biography Fount, 1998 p83
  6. William Barclay: Insights: Easter. Saint Andrew Press, Edinburgh 2009, ISBN 9780715208601.

Weblinks[Bearbeiten]