X-ray Evolving Universe Spectroscopy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

X-ray Evolving Universe Spectroscopy (XEUS) war ein Projekt der europäischen Weltraumorganisation ESA für ein neues Röntgenobservatorium im Weltraum.

Mit einer effektiven Sammelfläche von 5 m² bei einer Photonenenergie von 1 keV und weiterentwickelten Instrumenten sollte XEUS über hundertmal empfindlicher werden als das derzeitige Röntgenobservatorium der ESA, XMM-Newton. Mit einem Durchmesser der Hauptspiegelanordnung von 4,2 m und einer Brennweite von 35 m war XEUS zu groß für eine einzelne Raumsonde. Stattdessen war ein präzise abgestimmter Formationsflug einer Hauptspiegelsonde mit einer Detektorsonde vorgesehen. Beide sollten in eine Halobahn um den Lagrange-Punkt L2 des Sonne-Erde-Systems geschickt werden, der von der Sonne gesehen etwa 1,5 Millionen km hinter der Erde liegt.

XEUS gehörte zu den neun Missionsvorschlägen der ESA, die im Herbst 2007 aus insgesamt 50 Vorschlägen im Rahmen des Cosmic-Vision-Prozesses für detaillierte Studien ausgewählt wurden. Bei Erfolg im weiteren Auswahlprozess hätte XEUS frühestens 2018 starten können. Im Juli 2008 wurde jedoch das XEUS-Projekt zu Gunsten des International X-ray Observatory (IXO) aufgegeben, das die ESA zusammen mit der NASA und der JAXA, als Nachfolger von XMM-Newton und Chandra entwickeln wollte.[1] Da eine baldige Verwirklichung von IXO auf der NASA-Seite nicht mehr zu erwarten war, ging die ESA 2011 zum Studium eines kleineren Observatoriums unter eigener Führung unter dem Namen ATHENA über. [2] [3] ATHENA konnte sich im Jahr 2012 jedoch bei der Auswahl der nächsten großen ESA-Mission nicht durchsetzen. Stattdessen wurde die Sonde JUICE ausgewählt; die das Jupitersystem und besonderes den Mond Ganymed erforschen soll.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://sci.esa.int/science-e/www/area/index.cfm?fareaid=103
  2. http://sci.esa.int/science-e/www/object/index.cfm?fobjectid=48661
  3. http://sci.esa.int/science-e/www/area/index.cfm?fareaid=103

Weblinks[Bearbeiten]

ESA: XEUS Übersichtsseite der ESA (englisch)