Yate (Vulkan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yate (Vulkan)
Yate vom Huar island im Golf von Ancud

Yate vom Huar island im Golf von Ancud

Höhe 2187 m
Lage Provinz Llanquihue, Chile
Gebirge Anden
Koordinaten 41° 45′ 18″ S, 72° 23′ 46″ W-41.755-72.3961111111112187Koordinaten: 41° 45′ 18″ S, 72° 23′ 46″ W
Yate (Vulkan) (Chile)
Yate (Vulkan)
Typ Stratovulkan

Der Yate ist ein 2187 Meter hoher Vulkan in den Anden im Süden von Chile. Er befindet sich im 48.232 Hektar großen Hornopiren-Nationalpark der Region Hualaihué und gehört zum Liquiñe-Ofqui-Graben.

Erdrutsch 1965[Bearbeiten]

Am 19. Februar 1965 lösten sich sechs bis zehn Millionen Kubikmeter Eis und Fels und rutschten 7,5 Kilometer hinab in den Lago Caprera. Am westlichen Ende des Sees entstand eine Tsunamiwelle von mehr als 25 Metern, die eine Siedlung zerstörte und 27 Todesopfer forderte. Forscher gehen davon aus, dass sich solch ein Ereignis etwa alle hundert Jahre wiederholt und dass die Klimaerwärmung dieses verstärken wird.

Weblinks[Bearbeiten]