Yvonne Mai-Graham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Yvonne Mai)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ellen Kießling, Yvonne Mai, Sigrun Wodars 1989

Yvonne Mai-Graham (geb. Grabner; * 22. August 1965 in Annaberg-Buchholz), ist eine ehemalige deutsche Mittelstreckenläuferin, deren Spezialstrecke die 1500-Meter-Distanz war. Bis 1990 startete sie für die DDR.

1989 wurde sie Vierte bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Den Haag und gewann Bronze bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Budapest. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1990 in Split wurde sie Siebte. 1991 wurde sie bei den Hallenweltmeisterschaften in Sevilla Sechste und kam bei den Weltmeisterschaften in Tokio auf den 13. Platz.

1993 heiratete sie den 400-Meter-Hürdenläufer Winthrop Graham und nahm die jamaikanische Staatsbürgerschaft an. 1995 war sie Weltranglistenzweite über 1500 Meter hinter der Irin Sonia O'Sullivan und wurde Zehnte bei den Weltmeisterschaften in Göteborg.

Yvonne Mai-Graham ist 1,71 m groß und wog in ihrer aktiven Zeit 65 kg. Sie gehörte dem SC Neubrandenburg, ab 1991 Empor Rostock an.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 (publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft)

Weblinks[Bearbeiten]