Zerebrale Pole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als zerebrale Pole bezeichnet man 3 zentrale Orientierungen des Telencephalons (Großhirns); sind also Anatomische Lage- und Richtungsbezeichnungen.[1][2]

Prinzipiell werden sie analog zu den Hirnlappen benannt und beziehen sich jeweils auf das Endteil:

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Niels Birbaumer, Robert F. Schmidt: Biologische Psychologie (Springer-Lehrbuch), Springer Berlin Heidelberg; 7., vollst. überarb. u. ergänzte Auflage (21. Juli 2010), ISBN 3540959378, S. 88 Bild a
  2. Horst Wissdorf, Hartmut Gerhards, Bernhard Huskamp, Eckehard Deegen: Praxisorientierte Anatomie und Propädeutik des Pferdes, Schaper; Auflage: 3., völlig neu bearb. u. erg. Aufl. (25. Juni 2010), ISBN 3794402162, Seite 124