Zongo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Zongo (Begriffsklärung) aufgeführt.
Zongo
Zongo (Demokratische Republik Kongo)
Red pog.svg
Koordinaten 4° 21′ N, 18° 36′ O4.3518.6Koordinaten: 4° 21′ N, 18° 36′ O
Basisdaten
Staat Demokratische Republik Kongo
Provinz Sud-Ubangi
Einwohner 28.105 (2004)

Zongo ist eine Stadt in der Provinz Équateur der Demokratischen Republik Kongo mit 28.105 Einwohnern (Stand 2004). Sie liegt am Südufer des Ubangi gegenüber von Bangui in der Zentralafrikanischen Republik. Zongo ist durch eine Fähre mit Bangui verbunden, hat jedoch als Verkehrsknotenpunkt an Bedeutung verloren, da sich ein großer Teil der Verkehrsströme in den späten 1980ern weiter nach Osten verlagerte.

Seit dem Sturz Mobutus wurde Zongo durch die Mouvement de Libération du Congo beherrscht. 2001 erlebte die Stadt einen Zustrom von Flüchtlingen aus der Zentralafrikanischen Republik. 2002 fand in Bangui ein Putschversuch statt, für den laut der zentralafrikanischen Regierung ehemalige Soldaten, die sich unter diesen Flüchtlingen befanden, verantwortlich waren.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]