Alaa Abd el-Fattah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Abd El-Fattah)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abd el-Fattah (2008)

Alaa Abd el-Fattah (arabisch علاء عبد الفتاح, DMG ʿAlāʾ ʿAbd al-Fattāḥ;* 1981)[1] ist ein ägyptischer Blogger und Softwareprogrammierer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abd el-Fattah ist der Sohn des Rechtsanwalts und Menschenrechtsaktivisten Ahmad Seif El-Islam und der Mathematikprofessorin und politischen Aktivistin Leila Soueif. Er hat zwei Schwestern (Mona und Sanaa Seif), die sich ebenfalls politisch engagieren.

Vom 30. Oktober 2011 bis zum 25. Dezember 2011[2] war er unter fragwürdigen Vorwürfen inhaftiert.[3] Die UN-Menschenrechtskommission setzte sich für seine Freilassung ein.[4] Seine Mutter trat in einen Hungerstreik, um gegen seine Inhaftierung zu protestieren.[1]

Im Januar 2014 wurde er erneut festgenommen und im Juni desselben Jahres zu 15 Jahren Haft verurteilt.[1] Seine erneute Freilassung erfolgte am 15. September 2014.[5]

Am 23. Februar 2015 wurde er wiederum zu 5 Jahren Haft durch ein Gericht in Kairo verurteilt. [6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alaa Abd El-Fatah – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Zum Tod von Ahmad Seif El-Islam - „Stattdessen gab ich dir die Gefängniszelle weiter“, 27. August 2014, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  2. Der Standard am 26. Dezember 2011: Ägyptischer Blogger Alaa Abdel Fattah ist frei. Abgerufen am 4. Mai 2012.
  3. Artikel aus der Taz vom 18. November 2011
  4. Associated Press: UN calls for release of Egyptian blogger. In: www.thedailynewsegypt.com. Daily News Egypt, 11. November 2011, archiviert vom Original am 15. November 2011, abgerufen am 25. August 2013 (englisch).
  5. REUTERS: REUTERS: Leading Egyptian activist Alaa Abdel Fattah freed on bail. Abgerufen am 15. September 2014.
  6. Aswat Masriya: Alaa Abdel Fattah sentenced to five years of maximum security prison. Abgerufen am 23. Februar 2015