Adolf Láng

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den österreich-ungarischen Architekten. Für den ungarischen Botaniker, siehe Adolf Ferenc Láng.

Adolf Alexander Láng (* 15. Juni 1848 in Prag; † 2. Mai 1913 in Wien) war ein ungarischer Architekt des Historismus.

Leben[Bearbeiten]

Láng studierte am k.k. Polytechnischen Institut Wien und arbeitete darauf im Büro von Heinrich von Ferstel. Ab 1870 war er bei der Sugárút Építő Vállalat Rt zur Errichtung der Andrássy-Straße in Budapest tätig und für die Planung mehrerer Mietshäuser und öffentlicher Gebäude verantwortlich (u.a. die alte Musikakademie und die alte Kunstgalerie).[1][2] Später gründete er in Budapest sein eigenes Büro und unterrichtete auch an der k.u. Joseph-Universität für Technik und Wirtschaftswissenschaften Budapest. In einer Bürogemeinschaft mit Antal Steinhardt gewann er während der 1890er Jahre eine Reihe öffentlicher Bauaufträge in ganz Ungarn; oft infolge gewonnener Architektenwettbewerbe.

Láng ließ sich 1912 in Wien nieder und starb 1913 im Alter von 65 Jahren.

Werk[Bearbeiten]

Bauten (Auswahl)[Bearbeiten]

Staatstheater Košice (1899)
  • 1875-1877: altes Künsterhaus, Budapest
  • 1877-1879: alte Musikakademie, Budapest
  • 1890-1894: Thermalbad, Szeged
  • 1890-1895: Nationaltheater, Pécs
  • 1893-1896: Kulturpalast (heute Ferenc Móra-Museum), Szeged
  • 1895-1897: Ungarisches Theater, Budapest
  • 1879–1899: Staatstheater, Košice
  • 1905-1907: Rathaus, Pécs

Literatur[Bearbeiten]

  • Alexander Országh: Budapest's Oeffentliche Bauten in den Jahren 1868-1882, Pester Buchhandlung, Budapest, 1884
  • László Gerő: Ungarische Architektur bis zum Ende des XIX. Jahrhunderts, ÉpÍtésügyi Kiadó, Budapest, 1954
  • Felix Becker, Ulrich Thieme: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Band 21 u. 22, E. A. Seemann, Leipzig, 1999

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag über Adolf Láng im Ungarischen Biographischen Lexikon (MEK) der Nationalen Széchényi-Bibliothek (ungarisch)
  2. Orsolya Varga: Lang Adolf munkássága (Ungarisch, PDF; 1,4 MB) Babeș-Bolyai-Universität. 2010. Abgerufen am 2. September 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adolf Láng – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien