Cornelius Dolabella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Cornelii Dolabellae waren ein bedeutender Zweig der römischen patrizischen Familie der Cornelier.

Der Familienzweig ist seit dem 3. vorchristlichen Jahrhundert in Rom belegt. Das Cognomen Dolabella, das alle männliche Vertreter neben dem Gentilnamen Cornelius trugen, ist abgeleitet vom lateinischen Wort dolabra, einer Axt, und bedeutet kleine Hacke. Zunächst wurde der Name nur individuell vergeben, später wurde er erblich. Im Laufe der römischen Geschichte entstammten der Familie mehrere bedeutende römische Politiker und Feldherrn; acht Angehörige der Familie bekleideten das Konsulat.

Bedeutende Vertreter[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ernst Badian: The Dolabellae of the Republic. In: Papers of the British School at Rome. New Series, Vol. 20, 1965, S. 48–51.