Eikenburger Huhn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eikenburger
Eikenburger Huhn
Eikenburger Hahn (weiß)
Herkunft: Niederlande
Jahr: 1970 erzüchtet
Farbe: Weiß, Schwarz, Gelb, Rot, Gold, Blau, Rebhuhnfarbig, Splash, Goldhalsig
Gewicht: Hahn: 0,6–0,65 kg Henne: 0,5–0,55 kg
Legeleistung im Jahr: 110 Eier
Eierschalenfarbe: Creme-weiß bis Gelblich
Eiergewicht: 35 g
Liste von Hühnerrassen

Das Eikenburger Huhn ist eine Zwerghuhnrasse.

Das Eikenburger Huhn wurde 1970 von F. Verhagen aus Eindhoven erzüchtet und 1977 im niederländischen und später auch im dänischen, französischen und belgischen Standard aufgeführt. Es ist im deutschsprachigen Raum so gut wie nicht bekannt.

Vom Grundtyp sind die Eikenburger fester gebaut als das Sebright, aber es ähnelt ihm in jeglicher Hinsicht. Bei den Farbschlägen unterscheiden sie sich aber deutlich. Sebright gibt es nur in gesäumten Varianten, die Eikenburger nur in größtenteils einfarbigen Farbschlägen. Hennenfiedrigkeit, die blauen Beine, der Rosenkamm und die orange-rotbraunen Augen weisen auf die Verwandtschaft aus Großbritannien hin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Eikenburger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien