Ringuhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Fingerringuhr)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fingerring mit Uhr, Genf, um 1800 Deutsches Uhrenmuseum

Die Ringuhr, auch Fingerringuhr genannt, ist eine kleine, in einen Fingerring eingearbeitete Uhr.[1] Bereits im 16. und 17. Jahrhundert stellte man Ringuhren mit Schlagwerk her. Zum Schutz des Zifferblattes wurden durchsichtige Schmucksteine oder aufklappbare Siegelsteine verwendet.[2] Das Schwierige war die Miniaturisierung des Werkes, dessen Größe der eine Armbanduhr gleichkam. John Arnold fertigte 1763 eine solche Uhr mit Repetitionsschlagwerk für König Georg III.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ring watches – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Viktor Pröstler: Callweys Handbuch der Uhrentypen. Von der Armbanduhr zum Zappler. Callwey München 1994, ISBN 3-7667-1098-2; S. 158
  2. Rudi Koch (Hrsg.): BI-Lexikon – Uhren und Zeitmessung, VEB Leipzig, 1986, ISBN 3-323-00100-1; S. 175
  3. Fritz von Osterhausen: Callweys Uhrenlexikon. München 1999, ISBN 3-7667-1353-1; S. 275