Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention
(FET)
Zweck: medizinische Fachgesellschaft für Ernährung und Prävention
Vorsitz: Helmut Mann[1]
Gründungsdatum: 16. November 1999
Sitz: Aachen
Website: www.fet-ev.eu

Die Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET) e.V. ist ein Verein mit Sitz in Aachen. Am 16. November 1999 wurde die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik gegründet. Der Verein hat sich mittlerweile in den heutigen Namen umbenannt. Ihrer Mitglieder sind neben Ernährungsmedizinern, Ernährungswissenschaftlern oder Diätassistenten auch mehrere Unternehmen aus der Industrie.

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein verstand sich als eine praxisorientierte wissenschaftliche Fachgesellschaft, die sich der Aufarbeitung der Empirie und Therapie ernährungsmedizinischer und diätetischer Problemstellungen widmete. Ihre Schwerpunkte waren Ernährung und Krebs (Tumorbiologie), Ernährung bei entzündlichen Darmerkrankungen, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Im Jahr 2006 vergab die Gesellschaft erstmals die diaita Auszeichnung. Außerdem veröffentlichte die Gesellschaft die IVW-geprüfte Fachzeitschrift diaita - Zeitschrift für Diätetik.

Der Verein geriet in die Kritik, da mutmaßlich Werbung betrieben wurde.[2] Aufgrund der Kritik der Medien, der Wünsche der Mitglieder und einer veränderten Führungsstruktur des Vereins ergaben sich grundlegende Neuerungen vor allem hinsichtlich der Zielsetzung des Vereins. Mit der Umbenennung in Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention e.V. wurde die Satzung des Vereins grundlegend überarbeitet. Ein neues Leitbild wurde festgelegt. Heute stehen neben einer gesunden Ernährung vor allem Nachhaltigkeit, ökologische und soziale Aspekte im Vordergrund der Aufmerksamkeit des Vereins.

Die Zielsetzungen des Vereins sind Patienten und Verbraucher unabhängig zu informieren, aktuelle Forschungsergebnisse und die gängigen Ernährungsempfehlungen kritisch zu hinterfragen, ein kritischer Umgang mit Medien und Werbung sowie industriellen Interessen, die Förderung der Verbraucherbildung sowie Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Ernährungsfachkräften anzubieten und zu unterstützen.

Die Ernährungsempfehlungen des Vereins gehen hin zu natürlichen - sprich möglichst unverarbeiteten - und regionalen Nahrungsmitteln und einer qualitativ hochwertigeren, fett- und proteinreicheren Ernährung. Hierbei stellt der Verein als besonders wertvoll heraus, ein gesteigertes Bewusstsein für Lebensmittel zu schaffen und den Verbrauchern und Mediatoren zu einem sichereren Umgang mit Nahrungsmitteln zu verhelfen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.fet-ev.eu/about-us/ueber-uns
  2. Marcus Anhäuser und Klaus Koch: Werbung durch die Hintertür , SZ vom 29. April 2004, online unter sueddeutsche.de (29. April 2004)