Holfter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizierssattel aus dem Dreißigjährigen Krieg
Hulfte für Radschlosspistolen

Die Holfter (andere Varianten Halfter, Hulfter oder Holster) bezeichnet ein Futteral am Reitsattel zur Aufnahme von Schusswaffen, zumeist Pistolen.

Holfter sind meistens an beiden Seiten des Vorderzwiesels (z. B. an einem Bocksattel) angebracht. Sie sind typischerweise aus Leder gefertigt, mit Hilfe von Holfterkappen werden die Schusswaffen abgedeckt und so vor Witterungseinflüssen geschützt.

Weitere nicht mehr gebräuchliche Wortbedeutungen sind die Bezeichnung für einen Ranzen sowie Holftermuschel für die Steckmuscheln.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Holfter in: Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon, 5. Auflage, Band 1. Leipzig 1911, S. 819.
  • Holfter in: Vollständiges Wörterbuch der deutschen Sprache mit Bezeichnung der Aussprache und Betonung für die Geschäfts- und Lesewelt, Band 2. Wien 1840, S. 408.