Kemmerich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kemmerich
Gemeinde Lindlar
Koordinaten: 51° 0′ 36″ N, 7° 20′ 13″ O
Höhe: 250 m ü. NHN
Postleitzahl: 51789
Vorwahl: 02266
Kemmerich (Lindlar)
Kemmerich

Lage von Kemmerich in Lindlar

Kemmerich, Kapelle
Kemmerich, Kapelle

Die Ortschaft Kemmerich ist ein Ortsteil der Gemeinde Lindlar, Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Sie liegt westlich von Lindlar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1413 wurde Kemmerich erstmals urkundlich erwähnt, und zwar als kemeryngen.[1]

Die St.-Rochus-Kapelle in Kemmerich wurde 1668 unter Pastor Schockart zu Lindlar erbaut und 1808 sowie 1810 erweitert und umgebaut. 1876 wurde an der Kapelle ein neoromanischer Turm angebaut. 1882 wurde von Franz Spicher für 150 Mark eine Glocke angeschafft.

1923 erhielt Kemmerich Anschluss an das öffentliche Elektrizitätsnetz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • St.-Rochus-Kapelle[2]
  • sieben Fußfälle aus den Jahren 1815/16
  • Im Ort und am Hahnenzell zwei Wegekreuze aus dem 19. Jahrhundert

Busverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltestelle Kemmerich:

  • 401 Industriegebiet Klause – Lindlar – Waldbruch – Schmitzhöhe – Hommerich – Kürten Schulzentrum (KWS, Schulbus)
  • 421 Lindlar – Immekeppel – Moitzfeld – Bensberg (RVK)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderbd. 1). Oberbergische Abteilung 1924 e. V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.
  2. Eintrag zu Rochuskapelle in Kemmerich in der Datenbank „KuLaDig“ des Landschaftsverbands Rheinland, abgerufen am 7. August 2017.