Kutub arba'a

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

al-Kutub al-arba'a, (arabisch ‏الكتب الأربعة‎, DMG al-kutub al-ʾarbaʿa ‚die vier Bücher‘) sind die vier kanonischen Hadith-Sammlungen der Zwölferschiiten. Sie enthalten neben den Worten und Taten des Propheten Muhammad auch jene der schiitischen Imame, wobei sich die meisten Überlieferungen auf den fünften und den sechsten Imam beziehen. Ein weiterer wichtiger Unterschied zu den sunnitischen Hadithen besteht darin, dass von den Schiiten natürlich nicht alle Prophetengefährten akzeptiert werden.

Bei den vier Sammlungen handelt es sich um folgende Werke:

  • al-Kafi (‏الكافي‎, al-Kāfī ‚das Genügende‘)

von Muhammad ibn Yaqub al-Kulaini (Muḥammad b. Yaʾqūb al-Kulainī, gest. 940/41)

  • Man la yahduruhu l-faqih (‏من لا يحضره الفقيه‎, Man lā yaḥḍuruhu ’l-faqīh ‚Wer keinen Experten zur Hand hat‘)

von Muhammad ibn Ali ibn Babuya al-Qummi as-Saduq (Muḥammad b. ʿAlī b. Bābūya al-Qummī aṣ-Ṣadūq, auch Ibn Bābawaih genannt, gest. 991)

  • al-Istibsar fi-ma chtulifa fihi min al-achbar (‏الاستبصار فيما اختلف فيه من الأخبار‎) (al-Istibṣār fīmā ḫtulifa fihi min al-aḫbār‚ die Betrachtung der umstrittenen Überlieferungen‘)
  • Tahdhib al-Ahkam (‏تهذيب الأحكام‎, Taḥḏīb al-ʾaḥkām ‚die Revision der Entscheidungen‘)

beide von Muhammad ibn al-Hasan at-Tusi (Muḥammad b. al-Ḥasan aṭ-Ṭūsī, gest. 1067)

Siehe auch[Bearbeiten]