Liste von Streichquintetten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Liste der Streichquintette)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste zeigt wichtige Beiträge zur Streichquintettliteratur. Komponisten, deren Werke für die Geschichte der Gattung als besonders bedeutend gelten, sind fett geschrieben. Wenn nicht anders angegeben, lautet die Besetzung 2 Violinen, 2 Violen und Violoncello.

Klassik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Haydn (1737–1806): Streichquintette G-Dur, F-Dur, C-Dur
  • Luigi Boccherini (1743–1805): 125 Streichquintette (meist für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli)
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Streichquintette B-Dur KV 174, c-Moll KV 406, C-Dur KV 515, g-Moll KV 516, A-Dur KV 581, D-Dur KV 593, Es-Dur KV 614
  • Luigi Cherubini (1760–1842): Streichquintett e-Moll (für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli)
  • Ludwig van Beethoven (1770–1827): Streichquintette Es-Dur op. 4, C-Dur op. 29, c-Moll op. 104

Romantik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spätromantik und Moderne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pehr Henrik Nordgren (1944–2008): Streichquintett (2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli) op. 110 (2000)
  • Kalevi Aho (* 1949): Streichquintett (2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli). Hommage à Schubert (2008/09)
  • Robert Krampe (* 1980): "...mein Saitenspiel!" (2010/11) Quintett für zwei Violinen, zwei Violen und Violoncello