Liste von Streichquintetten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Liste der Streichquintette)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste zeigt wichtige Beiträge zur Streichquintettliteratur. Komponisten, deren Werke für die Geschichte der Gattung als besonders bedeutend gelten, sind fett geschrieben. Wenn nicht anders angegeben, lautet die Besetzung 2 Violinen, 2 Violen und Violoncello.

Klassik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Haydn (1737–1806): Streichquintette G-Dur, F-Dur, C-Dur
  • Luigi Boccherini (1743–1805): 125 Streichquintette (meist für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli)
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Streichquintette B-Dur KV 174, c-Moll KV 406, C-Dur KV 515, g-Moll KV 516, A-Dur KV 581, D-Dur KV 593, Es-Dur KV 614
  • Luigi Cherubini (1760–1842): Streichquintett e-Moll (für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli)
  • Ludwig van Beethoven (1770–1827): Streichquintette Es-Dur op. 4, C-Dur op. 29, c-Moll op. 104

Romantik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spätromantik und Moderne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pehr Henrik Nordgren (1944–2008): Streichquintett (2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli) op. 110 (2000)
  • Kalevi Aho (* 1949): Streichquintett (2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli). Hommage à Schubert (2008/09)
  • Robert Krampe (* 1980): "...mein Saitenspiel!" (2010/11) Quintett für zwei Violinen, zwei Violen und Violoncello