Listening Platform

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Listening Platforms)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

So genannte Listening Platforms werden von Unternehmen eingesetzt, um Soziale Netzwerke zu überwachen. Mittels dieser Plattformen versuchen die Unternehmen, ihren Erfolg im Social Marketing auszuwerten und zu verbessern. Diese Plattformen werden in der Regel durch einen externen Dienstleister bereitgestellt und in den Marketingabteilungen der Unternehmen eingebunden. Meistens handelt es sich um Dashboards, die als Software as a Service angeboten werden.

Die Ziele im Social Marketing werden in so genannten KPIs (Leistungskennzahlen) festgehalten und mit Listening Platforms überprüft.[1] Ein Beispiel dafür ist der KPI Share of Voice, der hier durch Auswertung der Erwähnung der eigenen Marke und der konkurrierenden Marken in Sozialen Netzwerken, Artikeln, Blogeinträgen, Tweets oder Videos darstellt.

Listening Platforms sind ein noch relativ junges Feld und nur sehr wenige Unternehmen verwenden diese schon seit längerer Zeit. Die Marktführer zum dritten Quartal 2010[2] waren Converseon, Nielsen und Radian6. Allerdings ist der Markt Schwankungen unterworfen und es gibt mehr als 30 verschiedene Anbieter mit verschiedenen Spezialisierungen. So war beispielsweise Radian6 im 1. Quartal 2009[3] noch als „Herausforderer “klassifiziert.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Altimeter Report: Social Marketing Analytics (Memento des Originals vom 24. Oktober 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.altimetergroup.com
  2. Forrester Wave: Listening Platforms, Q3 2010
  3. @1@2Vorlage:Toter Link/www.forrester.com(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Forrester Wave: Listening Platforms, Q1 2009)