Australische Livingstonpalme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Livistona australis)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Australische Livingstonpalme
Gardenology.org-IMG 0968 rbgs10dec.jpg

Australische Livingstonpalme (Livistona australis)

Systematik
Commeliniden
Ordnung: Palmenartige (Arecales)
Familie: Palmengewächse (Arecaceae)
Tribus: Trachycarpeae
Gattung: Livistona
Art: Australische Livingstonpalme
Wissenschaftlicher Name
Livistona australis
(R.Br.) Mart.

Die Australische Livingstonpalme[1] (Livistona australis) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Livistona innerhalb der Familie der Palmengewächse (Arecaceae). Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Australien.[2]

Beschreibung und Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration

Der Stamm der Australischen Livingstonpalme erreicht bei einem im Vergleich zu anderen Livistona-Arten recht geringen Durchmesser von etwa 35 Zentimetern Wuchshöhen von bis zu 30[2] Metern. Auf dem Stamm befindet sich eine Krone aus Laubblättern.[2] Die 3 bis 4,5 Meter langen Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert.[2] Die Form der Blattspreite ist gefächert (palmat, Fächerpalme). Die glänzende Blattspreite[2] besitzt eine Breite von etwa 1 Meter. Die Spreitensegmente sind ab etwa 2/3 ihrer Länge nach unten gebogen.

In Blütenständen stehen viele Blüten zusammen. Die creme-weißen, zwittrigen Blüten sind dreizählig. Bei Reife färben sich die anfangs roten Früchte schwarz.[2] Die Australische Livingstonpalme blüht das gesamte Jahr und trägt auch das ganze Jahr Früchte.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Australische Livingstonpalme ist an der australischen Ostküste in den Bundesstaaten Queensland, New South Wales und Victoria weitverbreitet. Sie gedeiht oft auf sumpfigen Standorten in offen feuchten Wäldern oder an den Rändern von immergrünen Regenwäldern.[2]

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstbeschreibung erfolgte 1810 unter dem Namen (Basionym) Corypha australis durch Robert Brown in Prodromus Florae Novae Hollandiae et Insulae van-Diemen, S. 267. Die Neukombination zu Livistona australis (R.Br.) Mart. wurde 1838 durch Carl Friedrich Philipp von Martius in Historia Naturalis Palmarum, Volume 3, S. 241[3] veröffentlicht.[4][1]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Australische Schirmpalme wird als Zierpflanze in Räumen oder tropischen Parks sowie Gärten verwendet. Von den Aborigines Australiens werden die Blätter zum Herstellen von Dächern für ihre Hütten verwendet, da sie sehr stabil sind, und um Körbe zu flechten.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Livistona australis im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 17. April 2014.
  2. a b c d e f g h Royal Botanic Gardens & Domain Trust, Sydney, NSW. (Memento des Originals vom 10. Februar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rbgsyd.nsw.gov.au
  3. Martius 1838 eingescannt bei biodiversitylibrary.org.
  4. Livistona australis bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis, abgerufen am 17. April 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Australische Livingstonpalme (Livistona australis) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien