London Lesbian and Gay Film Festival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

London Lesbian and Gay Film Festival (LLGFF) ist ein Filmfestival für Filme mit bi-/homosexuellen Inhalten.

Als Vorläufer organisierte Richard Dyer 1977 ein Filmfestival mit 30 Filmen. Dies blieb jedoch auf lange Zeit ein einzelnes Ereignis.[1] Das Festival findet seit 1986 im Frühling in London statt und wird vom British Film Institute veranstaltet. Aus einem Programm des Tyneside Film Festival (Tyneside Cinema) von Peter Packer stellte Mark Finch ein Programm von neun Filmen in fünf Tagen zusammen und nannte es Gay's Own Pictures.[1] 1988 erhielt das Filmfestival seinen heutigen Namen. In den ersten Jahren dauerte das Festivail zwei Wochen, wurde dann aber auf eine Woche verkürzt. Die Filme werden im Kino BFI Southbank gezeigt.

In den Monaten nach dem eigentlichen Festival in London Ende März war eine Auswahl unter dem Titel London Lesbian and Gay Film Festival on Tour bis mindestens 2010[2][3] in mehreren Städten im Vereinigten Königreich und Irland unterwegs und teilweise in den Veranstaltungsplan der lokalen Gay Prides oder anderer Kulturevents eingebaut. 2006 beispielsweise machte es dabei von Mai bis September in 40 Städten und Orten halt.[4] 2010 war es drei Monate unterwegs.[5]

Bedeutung[Bearbeiten]

Das Festival ist das drittgrößte Filmfestival im Vereinigten Königreich[6][7][8] und das größte (2007[6]) bzw. drittgrößte (2011[8]) Queer-Film-Festival Europas. Es ist das am längsten laufende Queer-Film-Festival des Vereinigten Königreichs.[1]

Dauer und Besucherzahlen
Jahr Tage Besucher Quelle
1986 5 [9]
2003 25.000 [10]
2004 24.000 [11]
2007 24.500 [6]
2011 6 16.000 [12]
2012 10 21.224 [13]

Das Festival ist groß genug, dass die Programmmacher jeweils bis kurz vor Weihnachten auf Angebote von interessierten Filmemachern, deren Werke noch nicht im Vereinigten Königreich veröffentlicht wurden, warten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c 20.03.12: BFI London Lesbian and Gay Film Festival returns for 26th year (Memento vom 23. April 2012 im Internet Archive), Film London Microwave, 20. März 2012
  2. „London Lesbian and Gay Film Festival on Tour 2010“ in Tyneside Cinema 08/2010, Pilgrim Steet, Newcastle upon Tyne, S. 17
  3. „Birmingham's Festival Of Queer Culture 4th-23th November 2010“ in: Midlands Zone 10/2010 (PDF; 9,4 MB), midlandszone.co.uk, S. 20
  4. 20th London Lesbian and Gay Film Festival, filmmovement.com
  5. A spirit of discovery at the London Lesbian and Gay Film Festival, The Independent, 19. März 2010
  6. a b c London Lesbian And Gay Film Festival 2007, filmfestivals.com
  7. The 23rd London Lesbian & Gay Film Festival, cherrygrrl.com, 23. März 2009
  8. a b 25TH London Lesbian and Gay Film Festival, manchesterpride.com, 22. März 2011
  9. London Lesbian and Gay Film Festival, 2012, gaytravel.com
  10. The 17th London Lesbian & Gay Film Festival, 2003, outuk.com/llgff
  11. David Benedict: London Lesbian and Gay Film Festival Has Fake Cary, Thai Boxer, Bloomberg, 29. März 2005
  12. BFI Pressemitteilung: Film Festival bounces back with 26th edition in 2012 (PDF; 117 kB), 22. Dezember 2011
  13. BFI Pressemitteilung: London Lesbian and Gay Film Festival closes on a high (PDF; 277 kB), bfi.org.uk