Mappeur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mappierung)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mappeur war in Österreich-Ungarn die Bezeichnung für einen (meist) Offizier, der im Auftrag eines militärgeografischen Instituts eine Gegend oder ein ganzes Land kartografisch aufnahm. Als Mappierung bezeichnete man das Ergebnis, die militärische Landesaufnahme, die Tätigkeit als mappieren[1] (vergleiche mit engl. map - dt. Landkarte).

Allgemein verwendet wird mappieren heute[2] im Sinne von lokalisieren und bildhaft darstellen in unterschiedlichen Fachsprachen von der Medizin[3] bis zur Computertechnik[4].

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. mappieren in Meyers 1905
  2. Woher kommt der Begriff mappieren?
  3. Lea Hyvärinen, MD: Funktionales Gesichtsfeld, (abgefragt am 11. Juni 2009)
  4. LAN mappieren

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • geolab.cz: Präsentation der alten Landkarten Böhmens, Mährens und Schlesiens