Martinskirche (Plieningen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martinskirche in Stuttgart-Plieningen

Die Martinskirche in Stuttgart-Plieningen ist die älteste Kirche Stuttgarts (Urkirche aus Holz, um 600) und einzigartig in Baden-Württemberg. Der Ursprung des romanischen Steinbaus liegt in der St. Martinuskirche, welche im 12. Jahrhundert im Mönchhof erbaut wurde.

Die ältesten Teile des Steinbaues der Plieninger Martinskirche stammen aus der romanischen Zeit: das Kirchenschiff mit dem spätgotischen Tor, die Rundbogenfenster, ein sorgfältig gearbeiteter Bogenfries mit Widder- und Menschenköpfen und Reliefplatten unterm Dachgesims, unter anderem die Mantelspende des Heiligen Martin von Tours darstellend. Sie stammen aus dem 12. Jahrhundert und sind somit die ältesten romanischen Reliefdarstellungen im Stuttgarter Raum. Der gotische Hochchor wurde 1517 vollendet. Das Kruzifix innerhalb der geweihten Kirche stammt aus dem Jahr 1520, die Stuckdecke ist aus dem Jahr 1751, die doppelte Empore aus dem Jahr 1909 und die Glasfenster stammen von Wolf-Dieter Kohler aus dem Jahr 1966.

Die Martinskirche ist eine der beiden Kirchen der heutigen Kirchengemeinde Plieningen-Hohenheim (Kirchenkreis Stuttgart), die am 11. November 2007 durch Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Kirchengemeinden Plieningen und Hohenheim gebildet wurde. Die gesamte Kirchengemeinde Plieningen-Hohenheim hat ca. 3.900, im Bereich Plieningen leben ca. 2.800 Gemeindeglieder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Martinskirche Plieningen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 42′ 5″ N, 9° 12′ 56″ O