Mit offenen Karten (Fernsehsendung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Mit offenen Karten
Originaltitel Le Dessous des cartes
Mit offenen Karten Logo.gif
Produktionsland FrankreichFrankreich Frankreich
Originalsprache Französisch
Jahr(e) seit 1990
Produktions-
unternehmen
La Sept-Arte
Länge 10 bis 12 Minuten
Episoden 540+ (Liste)
Ausstrahlungs-
turnus
samstags, 10:30 Uhr
Genre Geopolitik
Produktion Pierre-Olivier François
Jean-Christophe Victor
(bis 2016)
Laurène L’Allinec (Stellvertreterin)
Moderation Émilie Aubry
Jean-Christophe Victor
(bis Feb. 2017)
Erstausstrahlung 1990 (Frankreich) auf La Sept
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. September 1992 auf ARTE

Mit offenen Karten ist der deutsche Titel der wöchentlich im Fernsehsender ARTE ausgestrahlten Informationssendung Le Dessous des cartes. In der Sendereihe werden anhand von grafisch aufbereiteten Landkarten historische, geopolitische oder wirtschaftliche Sachverhalte dargestellt. Der französische Sender La Sept strahlte im Jahr 1990 die erste Folge der Sendung aus, bevor ARTE sie 1992 übernahm. Seitdem wird sie dort auch auf Deutsch ausgestrahlt und ist die mittlerweile älteste Sendung, die der Sender fortlaufend produziert. Ihr Moderator war bis zu seinem Tod im Dezember 2016 Jean-Christophe Victor.

Seit dem 2. September 2017 führt die Journalistin Émilie Aubry, auch bekannt durch die Moderation des ARTE Themenabends, durch die Sendung.

Redaktionelle Bearbeitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprecher der Sendereihe und gleichfalls ihr Redakteur war bis zu seinem Tod im Dezember 2016 der Politikwissenschaftler und Volkskundler Jean-Christophe Victor. Victor war Mitbegründer und Leiter des privaten Forschungsinstitutes Lépac (Laboratoire d’études politiques et cartographiques, dt. etwa „Laboratorium für politische Studien und Kartographie“) und arbeitete für die Sendung eng mit den Ko-Autoren Virginie Raisson und Frank Tétart zusammen, die Mitarbeiter am Institut sind.[1] In der Regel spricht Karl-Heinz Grimm Victors Synchronstimme, gelegentlich auch Christian Stonner.

Mit der Weiterführung der Sendung im September 2017 übernimmt Pierre-Olivier François die redaktionelle Arbeit. Die deutsche Stimme für Émilie Aubry spricht Andrea Schieffer.

Sendeinhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Darstellung der Sendungsinhalte kommen Karten in der flächentreuen Eckert-IV-Projektion zur Anwendung.

Die zehn- bis zwölfminütige Sendung behandelt meist einschlägige und aktuelle Themen, gelegentlich aber auch Zusammenhänge, die am Rande der öffentlichen Aufmerksamkeit liegen. Die Themenbandbreite reicht dabei von der Entstehung der Weltkarte über die Meeresverschmutzung bis zu historischen und brandaktuellen Themen wie der geopolitischen Situation Japans im Lauf der Jahrhunderte oder der Außenpolitik der Vereinigten Staaten. Häufig werden auch Länder oder Regionen mit ihren besonderen geopolitischen Gegebenheiten vorgestellt. Um bestimmte Themen ausführlicher behandeln zu können, werden diese häufig auf zwei bis drei Folgen ausgedehnt. Zum Abschluss jeder Sendung präsentierte Jean-Christophe Victor weiterführende Literatur oder kulturelle Ereignisse, die sich auf das Thema der Sendung bezogen. Nach einer visuellen Umgestaltung der Sendung stellte Jean-Christophe Victor ausschließlich französische Literatur vor, während die Internetpräsenz auch deutschsprachige Literaturempfehlungen aufführt.

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine neue Folge von »Mit offenen Karten« wird jeweils samstags um 10:30 Uhr auf ARTE ausgestrahlt. Die Sendungen werden in den folgenden Tagen mehrfach wiederholt und sind in der Arte-Mediathek eine Woche lang abrufbar. Anschließend stehen die Folgen auf der Webseite in der Art einer Diaschau zur Verfügung: Der Besucher kann durch die Karten und Grafiken blättern, die mit schriftlichen Erläuterungen versehen sind. Aus aktuellem Anlass werden gelegentlich ältere Folgen erneut ausgestrahlt.

Die letzte Folge mit Jean-Christophe Victor wurde am 4. Februar 2017 ausgestrahlt. In einer Wiederholung am 27. Mai 2017 wurde ein Relaunch für September 2017 angekündigt.[2]

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Bücher zur Sendung sind beim Verlag Les Editions Tallandier erschienen:

Die Bücher sind ausschließlich in Frankreich und auf französisch erschienen.

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenfalls nur in Frankreich und in französischer Sprache sind zur Sendung einige DVDs im Verlag Gaumont erschienen, z. B. Le Dessous des Cartes : Coffret Intégrale 6 DVD, inlcus 1 livret. Lediglich die DVD Mit Offenen Karten: Europa, eine Alternative? (Originaltitel: Le Dessous des cartes : L’Europe, une alternative?) wurde durch den Verlag absolut MEDIEN auch in deutscher Sprache veröffentlicht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bruno Mouly: Gespräch mit Jean-Christophe Victor. In: arte.tv. 16. August 2005, abgerufen am 14. Februar 2009.
  2. Texttafel vor der Sendung vom 27. Mai 2017: Jean-Christophe Victor hat uns am 28. Dezember 2016 verlassen. Seine letzte Reise führte ihn auf die Kurilen. Diese Sendung soll die 25 Jahre der Zusammenarbeit, des Austauschs, der Diskussionen und Reflexionen mit ihm beschließen. Der Relaunch von «Mit offenen Karten» wird ab September ausgestrahlt.
  3. Atlas d'un monde qui change (Memento vom 15. November 2008 im Internet Archive) in der arte boutique (mit kurzer Inhaltsangabe, frz.)
  4. ITineraires Geopolitiques (Memento vom 11. Mai 2013 im Internet Archive) in der arte boutique (kurze Inhaltsangabe, frz.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]