Modellbahnwelt Odenwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ausschnitt: Anlage „Ruhrgebiet“
Ausschnitt: Anlage „Von der Küste bis zu den Alpen“

Die Modellbahnwelt Odenwald (MWO) ist eine Modelleisenbahn-Dauerausstellung in Fürth im Odenwald. Eigenen Angaben zufolge ist sie die größte H0-Modellbahnschau Mittel- und Süddeutschlands. Die Anlage verfügt über 2300 m² Anlagenfläche, elf Kilometer Gleise sowie 400 Züge.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2008 wurden die Anlagen des Harzer Modellbahnzentrums erworben. Im April und Mai desselben Jahres wurde ein Teil dieser Anlagen nach Fürth transportiert, während der Rest verkauft wurde. Danach erfolgten umfangreiche Ausbauarbeiten an den Anlagen. Schließlich wurde die Ausstellung im Mai 2009 eröffnet. Im Sommer 2011 erfolgte schließlich der Beschluss, die Anlage durch Erwerb, Abriss und Neuerrichtung einer Tennishalle zu vergrößern. Der Bezug dieser Halle erfolgte Dezember 2012, bis zum endgültigen Bezug des neuen Standortes war die Ausstellung unter dem Namen Modellbahnschau Odenwald zu besichtigen. Die offizielle Eröffnung der Modellbahnwelt Odenwald erfolgte im Frühjahr 2013. Seit 2018 wird an einer neuen Fläche gearbeitet, welche einen großen Schattenbahnhof beinhaltet.[1]

Anlagenbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Anfang an wurde die Anlage „Von der Küste bis zu den Alpen“ gezeigt, welche die verschiedenen Regionen Deutschlands zeigt. Danach kamen die Anlagen „Dürnstein“ und „Sherman-Hill“ hinzu. Diese zeigen Österreich und die USA. Die Anlage „BVZ – Brig–Visp–Zermatt“ folgte im Juni 2011.

Außerdem wurde von der Modellbahnwelt Oberhausen die Anlage „Ruhrgebiet“ übernommen. Es gibt weiter die Anlagen „Eselsbrück’sche Eisenbahn“, „Auf der fränk’schen Eisenbahn“ und „Weltgröße Miniaturkirmes in der Spur HO“.[2]

Die Anlage Ruhrgebiet zeigt auf ca. 420 Quadratmetern den Weg vom „Erz zum Stahl“ in den 1960er-Jahren im Maßstab 1:87. Beginnend mit der Erzanlieferung im Duisburger Hafen, endend mit dem Abtransport der Stahlerzeugnisse in Dortmund. In den zwischen den Häfen liegenden Anlagenteilen besichtigt der Besucher auf über 150 Metern Anlagenlänge zeitgenössische Szenen des Alltags, Modelle über die Stahlerzeugung und den Oberhausener Hauptbahnhof sowie die Zeche Zollverein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Modellbahnwelt Odenwald bastelt an neuer Anlage. In: fnweb.de. 5. Januar 2018, abgerufen am 6. März 2018.
  2. Modellbahnwelt Odenwald. kirnbachtaeler.de, abgerufen am 12. Oktober 2014.

Koordinaten: 49° 39′ 24,7″ N, 8° 47′ 4,9″ O