Musculus peroneus brevis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus peroneus brevis
Peroneusbrevis.png
tiefe Wadenmuskulatur des Menschen
Ursprung
Untere, äußere Fläche des Wadenbeins
Ansatz
Os metatarsale V (5. Mittelfußknochen)
Funktion
Plantarflexion und Pronation des Sprunggelenks
Innervation
Nervus fibularis superficialis
Spinale Segmente
L5, S1

Der Musculus peron(a)eus brevis (lat. für „kurzer Wadenbeinmuskel“), auch Musculus fibularis brevis genannt, ist einer der wadenbeinseitigen Skelettmuskeln des Unterschenkels. Bei den Huftieren ist dieser Muskel nicht ausgebildet. Von seinem Ursprung an der distalen lateralen Fibula zieht er unter dem Außenknöchel entlang auf die seitliche Fußsohlenseite und setzt am fünften Mittelfußknochen (Tuberositas ossis metatarsi V) an. Die Sehne verläuft vor der des Musculus peroneus longus über das Sprunggelenk. Beide Sehnen werden dabei beim Menschen von einer gemeinsamen Sehnenscheide umhüllt. Bei Raubtieren verläuft die Sehne in einer gemeinsamen Sehnenscheide mit der des Musculus extensor digitorum lateralis der Hintergliedmaße.

Die Aufgaben des Musculus peroneus brevis sind Plantarflexion (Ausstrecken nach unten) und Pronation im Sprunggelenk.

Bildgalerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Franz-Viktor Salomon: Muskelgewebe. In: Franz-Viktor Salomon, Hans Geyer und Uwe Gille (Hrsg.): Anatomie für die Tiermedizin. 3. Auflage. Enke, Stuttgart 2015, ISBN 978-3-8304-1288-5, S. 243.