Nei Gong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nei Gong, orthografisch korrekt Neigong, (chinesisch 內功 / 内功, Pinyin nèigōng) bezeichnet die "innere Arbeit" im Qigong und in Kampfkünsten. Eine besonders große Bedeutung hat es in den sogenannten "inneren Kampfkünsten", zu welchen vor allem die Stile des Wudang (Taijiquan, Xingyiquan und Baguazhang) gerechnet werden und welche man von den "äußeren Kampfkünsten" des Shaolin unterscheidet.[1] Nei Gong ist die ‚älteste Form daoistischer Energiearbeit und Heilkunst, aus der sich auch Qigong und Tai Chi entwickelt haben‘.[2] (vgl. Chinesische Kampfkünste - Innere und äußere Stile)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 'Im Spiegel der Aufklärung' von Helmut Barthel
  2. Tian Yan Nei Gong - Himmlische Entfaltung durch innere Verwirklichung