Out-of-place

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Ein Algorithmus arbeitet out-of-place, wenn die Ausgabedaten gesondert gespeichert und nicht die Eingabedaten damit überschrieben werden. Algorithmen, die direkt auf den Eingabedaten arbeiten und diese modifizieren, arbeiten in-place.

Durch mehr vollständige oder teilweise Speicherrepräsentationen der zu bearbeitenden Daten verbraucht ein Out-of-Place-Algorithmus normalerweise mehr Arbeitsspeicher als ein In-Place-Algorithmus.

Ein Beispiel für einen solchen Algorithmus bildet Mergesort.