Pentraxin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pentraxine sind entweder Proteine der Immunabwehr oder zu diesen homologe Proteine. Unterschieden werden kurze und lange Pentraxine. Ihre Funktion ist sehr unterschiedlich. Gemeinsames Merkmal sind eine Zusammensetzung aus je 5 gleichen Protomeren, die kurzen Pentraxine sind zueinander und zu den C-terminalen Proteinhälften der langen Pentraxine homolog.

Kurze Pentraxine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lange Pentraxine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • PTX3
  • Apexin
  • XL-PXN1 (XL= Xenopus laevis, ein Frosch)
  • NPTX1 = neuronal pentraxin np1
  • NPTX2 = neuronal pentraxin np2 = NARP[2]
  • NPR = neuronal pentraxin receptor

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jenny NS,et al.:Serum amyloid P and cardiovascular disease in older men and women: results from the Cardiovascular Health Study. Arterioscler Thromb Vasc Biol. 2007 Feb;27(2): S. 352–358. Volltext (HTML) Volltext (PDF; 562 kB) PMID 17138933
  2. Linda B. Moran et al.:Neuronal pentraxin II is highly upregulated in Parkinson’s disease and a novel component of Lewy bodies Acta Neuropathol. 2008 Apr;115(4): S. 471–478; PMID 17987278; PMC 2270353 (freier Volltext, PDF).