Phosphoroxide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Phosphoroxid)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Phosphoroxide sind eine Reihe chemischer Verbindungen aus Phosphor und Sauerstoff. Diese beinhalten eine käfigartige P4O6–Grundstruktur. Diese lässt sich formal vom P4–Tetraeder ableiten, wobei alle sechs PP-Bindungen durch gewinkelte POP-Brücken ersetzt sind. Durch die stufenweise Oxidstion der Phosphoratone bzw. Einführung zusätzlicher PO-Doppelbindungen erhält man fünf verschiedene Phoshoroxide.

Phosphoroxide[1][2]
Name Formel Strukturformel CAS-Nummer Molmasse Molekülsymmetrie Schmelzpunkt Bemerkungen
Tetraphosphorhexaoxid
Phosphortrioxid
Phosphor(III)-oxid
P4O6 Tetraphosphorous hexoxide structure.svg 12440-00-5 219,89 g·mol−1 Td 24 °C wachsweiche, weiße Kristalle
Tetraphosphorheptaoxid P4O7 Tetraphosphorous heptoxide structure.svg 235,89 g·mol−1 C3v
Tetraphosphoroctaoxid
Diphosphortetraoxid
P4O8 Tetraphosphorous octoxide structure.svg 70983-17-4 251,92 g·mol−1 C2v >100 °C
Tetraphosphornonaoxid P4O9 Tetraphosphorous nonoxide structure.svg 12037-11-5 267,89 g·mol−1 C3v
Tetraphosphordecaoxid
Phosphorpentoxid
Phosphor(V)-oxid
P4O10 Tetraphosphorous decoxide structure.svg 16752-60-6 283,92 g·mol−1 Td 359,9 °C (Sublimation) farblose Kristalle

Die Umsetzung von Tetraphosphorhexaoxid mit Ozon bei tiefen Temperaturen ergibt ein instabiles Tetraozonid P4O18.[1][2][3]

Es existieren noch nicht isolierbare, nur in gasförmigen Zustand bei hohen Temperaturen oder sehr niedrigen Druck nachweisbare Phosphoroxide mit der Zusammensetzung PO, P2O und PO2.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Eintrag zu Phosphoroxide. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 8. Mai 2017.
  2. a b Steudel, R.: Chemie der Nichtmetalle, Synthesen – Strukturen – Bindung – Verwendung, 4. Auflage, 2014 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston, ISBN 978-3-11-030439-8, S. 406–409, (abgerufen über De Gruyter Online).
  3. Dimitrov, A.; Ziemer, B.; Hunnius, W.-D., Meisel, M.: Das erste Ozonid eines Phosphoroxids – Synthese, Charakterisierung und Kristallstruktur von P4O18 in Angew. Chem. 115 (2003) 2588–2590, doi:10.1002/ange.200351135.