Schauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Regenschauer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Schauer ist ein kurz andauerndes Niederschlagsereignis (bis maximal 45 Minuten) mit meist hoher, manchmal schnell wechselnder Niederschlagsintensität und eng begrenztem Niederschlagsfeld (kleiner als 10 km²). Es entsteht durch starke vertikale Luftbewegungen (Konvektion) und wird daher auch als konvektiver Niederschlag bezeichnet.

Es gibt Regen-, Hagel-, Graupel- und Schnee­schauer. Aus der Ferne betrachtet zeigen sich Schauer als Schleppen, die umgangssprachlich als Fallstreifen bezeichnet werden. Der Fachbegriff dafür lautet Praecipitatio, da bei einem Schauer der Niederschlag den Erdboden erreicht.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meteoritenschauer, bei denen in kurzer Zeit große Mengen Meteoriten niedergehen, treten in der Realität eher selten auf (z. B. auf dem Jupiter 1994). Häufiger werden sie in der Fantasy und der Science-Fiction (z. B. in der Serie Smallville) erwähnt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Schauer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Schauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien