Hoftag zu Gelnhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Reichstag von Gelnhausen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Hoftag zu Gelnhausen oder auch Reichstag von Gelnhausen werden die Reichs- und Hoftage des römisch-deutschen Reiches bezeichnet, die in oder bei der Pfalz Gelnhausen stattgefunden haben.

Liste der Hoftage zu Gelnhausen
Datum Kaiser Ergebnisse und Ereignisse
April 1180 Friedrich I. Heinrich dem Löwen wurde mit der Gelnhäuser Urkunde das Herzogtum Sachsen entzogen und dieses geteilt. Der Herzogstitel von Sachsen ging an Bernhard III. über. Neu gegründet wurde zu Gunsten des Kölner Erzbischofs Philipp von Heinsberg das Herzogtum Westfalen aus den westlichen Teilen des ehemaligen Stammesherzogtums Sachsen (siehe Hauptartikel: Gelnhäuser Urkunde)
November 1186 Friedrich I. Der Kaiser unterrichtete die anwesenden Fürsten und Herren über seine Streitigkeiten mit Papst Urban III. Gleichzeitig wurde Erzbischof Philipp von Heinsberg, der nicht mehr vollständig dem Kurs des Kaisers verfolgte, politisch isoliert.
Oktober 1195 Heinrich VI. Kardinallegat Johannes von Salerno predigte zu Gunsten des Kreuzzugs von Kaiser Heinrich VI.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]