Roter Turm (Kamenz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roter Turm
Roter Turm von St. Marien aus gesehen

Roter Turm von St. Marien aus gesehen

Daten
Ort Kamenz, Oberlausitz
Höhe 24 m
Koordinaten 51° 16′ 5,1″ N, 14° 5′ 37,9″ OKoordinaten: 51° 16′ 5,1″ N, 14° 5′ 37,9″ O

Der Rote Turm ist ein bis heute erhaltener Torturm des ehemaligen Pulsnitzer Stadttores der Stadt Kamenz. Er steht am südlichen Rand der historischen Altstadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtmauer von Kamenz wurde 1348 erstmals urkundlich erwähnt. Sie besaß neben dem Bautzener und dem Königsbrücker Stadttor auch das Pulsnitzer Tor, als dessen Rest der Rote Turm bis heute erhalten blieb. Seinen Namen verdankt der Turm dem roten Granit, aus dem er erbaut wurde. Im 15. und 16. Jahrhundert wurde der Turm von einem Turmwächter bewohnt und diente außerdem als Gefängnis für jüngere bürgerliche Gefangene. Im Zuge der Schleifung der Kamenzer Stadtmauer um 1835 wurde auch das Pulsnitzer Tor abgetragen und der Rote Torturm ist eines der wenigen Überbleibsel der ehemaligen Stadtbefestigung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roter Turm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien