Serbisches Kreuz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serbisches Kreuz

Das Serbische Kreuz ist ein Symbol, das sich auf dem Brustschild des Doppeladlers im Wappen Serbiens befindet.

Darstellung und Interpretation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von staatlicher Seite wird es als ein in Rot gezeigtes silbernes Kreuz, das von vier Feuerstählen in den Winkeln der Vierung begleitet wird dargestellt. Der Wappenschild mit dem Serbischen Kreuz wird dem silbernen goldbewehrten Doppeladler auf die Brust gelegt. Im Volksmund gelten die vier Feuerstähle als C, also vier kyrillische S, die für den serbischen Wahlspruch Samo sloga Srbina spasava stehen. Die Symbole Feuerstähle sollen aber nach anderer Interpretation von dem griechischen B (ΒΑΣΙΛΕΥΣ ΒΑΣΙΛΕΩΝ ΒΑΣΙΛΕΥΩΝ ΒΑΣΙΛΕΥΣΙΝ - Vassileus Vassileon Vassilevon Vasileusin - König der Könige herrscht über die Könige) hervorgegangen sein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antike Vorbilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motive und Symbole ähnlich dem serbischen Kreuz (auch Tetragrammkreuz) finden sich schon in der Antike. Beispiele:

Mittelalter bis Neuzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehr wahrscheinlich wurde das serbische Kreuz von der byzantinischen Herrscherdynastie der Palaiologen entlehnt. Die derzeit älteste bekannte Darstellung findet sich um 1397 im Kloster Dečani während der Regierungszeit Stefan Lazarević', dem auch meistens nachgesagt wird, das serbische Kreuz in Anlehnung an Byzanz eingeführt zu haben. 1402 bekam Lazarević vom byzantinischen Kaiser Johannes VII. die Despotenwürde verliehen, den höchsten byzantinischen Titel nach dem des Kaisers. Möglicherweise wurde ebenso die Flagge der Palaiologen adaptiert, denn ab diesem Zeitpunkt taucht das nun serbische Kreuz vermehrt als Wappen Serbiens auf. Die Palaiologen nutzten das so genannte Tetragrammkreuz als Herrschaftssymbol zwischen 1259 und 1453. Später wurden diese begleitenden Zeichen als Buchstaben interpretiert und eine Wappendevise geformt, der bei den Serben inoffizielle nationale Wahlspruch Samo sloga Srbina spasava (dt. Nur Eintracht rettet den Serben).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl-Heinz Hesmer: Flaggen und Wappen der Welt. (Mit aktuellen Länderinformationen). Chronik-Verlag, Gütersloh u. a. 2008, ISBN 978-3-577-14537-4.
  • Birgitta Gabriela Hannover: Serbien entdecken. Unterwegs zu verborgenen Klöstern und Kulturschätzen. Trescher, Berlin 2006, ISBN 3-89794-066-3.