Teufelsschlucht (Eifel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang zur Schlucht
Typische Felsformationen in der Teufelsschlucht
Einstieg in die Schlucht der Teufelsschlucht

Die Teufelsschlucht befindet sich am Ostrand des Ferschweiler Plateaus im Naturpark Südeifel in der Nähe von Irrel.

Sie entstand gegen Ende der letzten Eiszeit, vor ca. 10.000 Jahren infolge eines Felssturzes bzw. einer Serie von Felsstürzen.

Maßgeblich für dieses Ereignis war die geologische Situation zum einen, die klimatische Situation zum anderen. Die stark geklüfteten, mehr oder weniger porösen Gesteinsschichten des sogenannten Luxemburger Sandsteins (geologisch in den unteren Jura, das Lias einzuordnen) lagern auf den zur Wasserundurchlässigkeit neigenden Schichten des Keuper. Somit ergibt sich bei fortschreitender Verwitterung eine instabile Lagerung durch Unterschneidung der Sandsteinbasis. Gegen Ende der letzten Eiszeit erreichte diese Unterschneidung in Kombination mit ausgedehnter Frostsprengung wohl ein Maximum, das besagte Felsstürze zur Folge hatte.

Heute zeugen zahlreiche Felsblöcke an den Hängen des Ferschweiler Plateaus von den Massenbewegungen dieser Zeit. Die Teufelsschlucht ist als Felsspalte mit ca. 1 bis 5 m Breite als direkte Folge der Felssturzereignisse anzusehen.

Mit einer bizarren Felsenlandschaft mit steilen Felswänden, engen Schluchten und Spalten ist die Teufelsschlucht ein ideales Ausflugsziel und Startpunkt für weitere Wanderungen in die Umgebung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 49° 50′ 44″ N, 6° 26′ 27″ O