Tom Kha Gai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tom Kha Gai (mit Dekoration)

Tom Kha Gai (Thai ต้มข่าไก่) ist eine Suppe der thailändischen Küche. Zentrale Zutaten sind Hühnerfleisch, Kokosmilch und Galgant.

Etymologie und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Thai-Wort tom bedeutet „Suppe“, kha bedeutet „Galgant“ und gai bedeutet „Huhn“. Die Aussprache des Thai-Wortes für „Huhn“ ist in Thailand regional etwas unterschiedlich und kann in Umschrift auch kai geschrieben werden.[1] Galgant wird außerhalb Südostasiens gelegentlich mit Ingwer verwechselt, hat aber einen eigenständigen Geschmack und gibt der Suppe ein spezifische, leicht säuerliche Note. Für mit Ingwer zubereitete Tom Kha Gai gibt es in Thailand einen eigenen Begriff: Tom Khing Gai.[2] Die Variante mit Galgant ist in Thailand verbreiteter als die mit Ingwer.[3]

Im ausgehenden 19. Jahrhundert verstand man unter Tom Kha Gai ein Currygericht, zu dem ein Chili-Dip gereicht wurde. Für 1890 ist hierfür ein Rezept nachweisbar.[4] Das Gericht ist auch in der laotischen Küche gebräuchlich,[5] die viele Gemeinsamkeiten mit der nordthailändischen Küche aufweist.

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Hühnerfond, Hühnerfleisch und Kokosmilch sind Champignons, Fischsauce, Galgant, Limetten- oder Zitronensaft, Kaffernlimettenblätter und Zitronengras Standardzutaten der Suppe. Tamarindensaft, Tomaten und Zwiebeln werden oft als optionale weitere Zutaten verwendet. Die gewünschte Schärfe wird durch Chilis erzielt. Galgant, Kaffernlimettenblätter und Zitronengras werden nach dem Kochen entfernt und nicht mitgegessen. Vor dem Servieren wird die Suppe mit Koriander bestreut. Alternativ können der Koriander mitgekocht und stattdessen weitere Kaffernlimettenblätter als Dekoration genutzt werden.[6]

Statt des Huhns können andere Zutaten genutzt werden; in Thailand ändert sich dadurch der Name des Gerichts. Für Tom Kha Thale werden Garnelen verwendet, für Tom Kha Het Pilze, für Tom Kha Mu Schweinefleisch und für Tom Kha Taohu Tofu.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ChicagoNow.com: You Say “Tom Kha Gai” and I Say “Tom Kha Kai” Let's Call The Whole Thing - Yum!! Abgerufen am 15. März 2018.
  2. Zeit.de: Die Aufwärmsuppe. Abgerufen am 15. März 2018.
  3. Spiegel.de: Der Grippe-Killer. Abgerufen am 15. März 2018.
  4. ThaiFoodMaster.com: An Ancient Siamese Recipe for Tom Kha Pet (1890 AD) Duck Simmered in Light Coconut Cream and Young Galangal, and Served with Sour-Sweet Roasted Chili Jam. Abgerufen am 15. März 2018.
  5. AsianInspirations.com.au: Tom Kha Kai – sweet and rich notes of goodness. Abgerufen am 15. März 2018.
  6. Nidda Hongwiwat: Popular Thai Cuisine. 11. Auflage. Sangdad Publishing, Bangkok 2015, ISBN 978-974-7588-37-8, S. 48.