Training near-the-job

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Training near-the-job ist eine Methode der organisierten Weiterqualifizierung. Typische Maßnahmen sind Workshops, Projektgruppen und Lernstätten, an denen meist Führungs- bzw. Nachwuchsführungskräfte teilnehmen. Häufig stehen nicht nur der Qualifizierungsprozess im Vordergrund einer Maßnahme, sondern auch eine konkrete Problemlösung und das Erarbeiten von Verbesserungsmöglichkeiten für den Arbeitsbereich.

Die Near-the-job-Methode vereint die Vorteile der On- und Off-the-job-Methoden in sich; so findet im Gegensatz zur Methode On-the-job der Lernprozess nicht im Funktionsfeld am Arbeitsplatz statt. Durch die Abkopplung von der unmittelbaren Arbeitstätigkeit erfolgen eine bessere Systematisierung des Lernprozesses und gleichzeitig eine verbesserte didaktische Reflexion. Im Unterschied zur Off-the-job-Methodik bleibt aber eine thematische Aufrechterhaltung zum Arbeitsplatz und zu dessen Probleme bestehen, so dass für den Lernenden gute Transfermöglichkeiten zwischen Theorie und Praxis möglich sind.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Jung, Hans (2006): Personalwirtschaft 7. Auflage, München
  • Breisig, Thomas (2005): Personal. Eine Einführung aus arbeitspolitischer Perspektive Herne u. Berlin
  • Olfert, Klaus (2004): Kompakt Training Personalwirtschaft 4. Auflage, Ludwigshafen