Wendelförderer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum Schwingförderer siehe Vibrationswendelförderer.
Wendelförderer

Der Wendelförderer ist eine Förderanlagen für Schüttgüter. Er ähnelt dem Schneckenförderer, unterscheidet sich von diesem jedoch durch die fehlende Schneckenwelle in der Mitte. Die Wendelförderer werden seit Mitte der 1970er Jahre verwendet. Mit ihnen können Schüttgüter mit unterschiedlichen Korngrößen gefördert werden.[1] Sie sind auch für grobstückige, langfasrige und klebrige Schüttgüter geeignet.[2]

Der wichtigste Einsatzbereich der Wendelförderer ist Abfallentsorgung und Recycling.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Willibald A. Günthner (Hrsg.): Abschlussbericht Empirische Entwicklung von Kenngrössen zur Auslegung von Hochleistungs-Schneckenförderern für Schüttgut, Herbert Utz Verlag, 2002, ISBN 978-3-831601677, S. 4 (online)
  2. Stefan Rakitsch: Dimensionierung und Auslegung stark geneigter Schneckenförderer, Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluß Logistik, TU München, 18. Februar 2013, ISBN 978-3941702325 S. 5 (PDF; 2,4 MB)