Åsunden (Västergötland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Åsunden
Uferpromenade von Ulricehamn
Uferpromenade von Ulricehamn
Geographische Lage Västergötland, Schweden
Zuflüsse Ätran
Abfluss Ätran
Städte am Ufer Ulricehamn
Daten
Koordinaten 57° 44′ 0″ N, 13° 23′ 15″ O57.73333333333313.3875164.1Koordinaten: 57° 44′ 0″ N, 13° 23′ 15″ O
Åsunden (Västra Götaland)
Åsunden
Höhe über Meeresspiegel 164,1 m ö.h.
Fläche 32.75 km²dep1[1]
Volumen 0,270 km³dep1[2]
Maximale Tiefe 39,5 m[2]
Mittlere Tiefe 8,4 m[2]
Einzugsgebiet 645 km²[3]

Åsunden ist ein See in Västergötland mit einer Fläche von 33 Quadratkilometern. Die Länge von Süden nach Norden beträgt 22 km und die Breite variiert zwischen einem und zweieinhalb Kilometern. Die größte Tiefe beträgt 40 Meter. Der Abfluss des Sees ist der Fluss Ätran.

Geschichte[Bearbeiten]

Der See ist historisch durch die Schlacht bei Bogesund im Jahre 1520 zwischen Schweden und Dänen auf dem Eis des Sees bekannt. Die Stadt Ulricehamn liegt am nördlichen Ende des Sees.

Schiffsverkehr[Bearbeiten]

Das aus Eisen gebaute Dampfschiff Munter wurde von Graf Erik Sparre von Torpa bei Ulricehamn für den Passagiertransport auf dem Åsunden 1879 bei Lidköpings mekaniska verkstad in Lidköping gebaut. Das Boot wurde 1910 an Åsundens Trafikförening verkauft und an den Yngaren gebracht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sjöid 639683-134896 in Sjöareal och sjöhöjd (3,32 MB; PDF), Svenskt vattenarkiv (SVAR), Sveriges meteorologiska och hydrologiska institut (schwedisch)
  2. a b c Sjöid 639683-134896 in Sjödjup och sjövolym (712,6 kB; PDF), Svenskt vattenarkiv (SVAR), Sveriges meteorologiska och hydrologiska institut (schwedisch)
  3. VattenWeb, Sveriges meteorologiska och hydrologiska institut (schwedisch)