Ösfass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modernes Kunststoff-Ösfass
Ösfass des 3./4. Jahrhunderts n. Chr. aus dem Nydam-Moor

Ein Ösfass, auch Ösfatt genannt, ist ein kleines schaufelartiges Gefäß, das zum Schöpfen oder Lenzen von kleineren Wassermengen aus einem Boot verwendet wird.

Aufgrund seiner Formgebung mit einer gerade verlaufenden Kante eignet es sich vor allem zum Entfernen von Wasser mit geringer Tiefe.

Zum Schöpfen größerer Wassermengen eignet sich eine Pütz besser.

Quellen[Bearbeiten]

  • Dietmar Bartz: Seemannssprache - Von Tampen, Pütz und Wanten, Verlag Delius Klasing, ISBN 3768819337