9,3 x 64 mm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
9,3 x 64 mm
Abmessungen der 9,3x64
Allgemeine Information
Kaliber 9,3 × 64 mm
Hülsenform Randlos mit Ausziehrille
Maße
Hülsenschulter ⌀ 12,05 mm
Hülsenhals ⌀ 10,04 mm
Geschoss ⌀ 9,3 mm
Patronenboden ⌀ 12,6 mm
Hülsenlänge 64 mm
Patronenlänge 85,6 mm
Gewichte
Geschossgewicht 14,6–20,7 g
(230–293 grain)
Pulvergewicht 4,0–5,09 g
(62–78,5 grain)
Technische Daten
Geschwindigkeit V0 780–900 m/s
max. Gasdruck 4400 Bar
Geschossenergie E0 5700–6000 J
Listen zum Thema

9,3 × 64 mm auch bekannt unter 9.3 × 64 mm Brenneke ist eine randlose Gewehrpatrone, ursprünglich zur Großwildjagd entwickelt. Bei einem Geschossdurchmesser von 9,3 mm hat sie eine Hülsenlänge von 64 mm. Die Abmessungen der Patrone wurden so gewählt, dass sie in ein Standard-Repetierbüchsensystem Mauser 98 passt.

Die 9,3 × 64 mm wurde von dem bekannten Waffen- und Munitionshersteller Wilhelm Brenneke komplett neu entwickelt und basiert daher auch nicht auf einer älteren Patrone oder Patronenhülse. 1927 [1]wurde sie erstmals vorgestellt.

Die ballistische Leistung der Patrone gleicht fast der .375 Holland & Holland Magnum, obwohl die Patrone kleiner ist und weniger Pulver benötigt. Wie viele Patronen in der gleichen Leistungsklasse entwickelt die 9,3 × 64 mm einen starken Rückstoß beim Abfeuern.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brenneke Entwicklung Historie (siehe 1927)