ADO.NET Entity Framework

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das ADO.NET Entity Framework (kurz: ADO.NET EF) ist ein ORM-Framework von Microsoft, welches auf ADO.NET basiert.

Modellieransätze[Bearbeiten]

Entity Framework Modellieransätze
  Code First Model First
Keine Datenbank vorhanden Bestehende Klassen werden mit Annotationen (Table, Column) ausgezeichnet, welche die Abbildung auf eine Datenbank steuern. Darauf aufbauend werden vom DbContext die Datenbank und die Datenbank-Tabellen modelliert und beim Aufruf der SaveChanges()-Methode erstellt. Die Entity-Klassen werden mit einem grafischen Designer modelliert. Das Modell wird einerseits mit Hilfe des Text Template Transformation Toolkit (T4) und der zugehörigen T4-Skriptsprache in Entity-Klassen umgewandelt. Zudem erlaubt es der Designer, ein SQL-Skript zu erstellen, mit dem die Datenbank erstellt wird.
Verwendung einer bestehenden Datenbank Die Entity-Klassen können entsprechend der vorgegebenen Datenbank manuell erstellt, modelliert und ausgezeichnet werden. Dies ist jedoch sehr arbeitsintensiv. Mit Hilfe eines Assistenten wird die Datenbank abgefragt und entsprechend der Datenbankstruktur ein passendes Modell erstellt. Dieses wird mit einem T4-Skript in die entsprechenden Klassen umgewandelt.

Architektur[Bearbeiten]

Prinzipielle Funktionsweise des ADO.NET Entity Framework
Überblick über wichtige ADO.NET Entity Framework Objekte
DbContext API[EF4 1] (EF5) EF4 Aufgabe
DbContext ObjectContext Stellt eine Verbindung mit der Datenbank dar. Stellt Methoden für Abfragen (Query), Änderungsverfolgung (Tracking) und Speichern (Save) bereit.
DbQuery ObjectQuery Stellt Methoden für das Hinzufügen (Add), Anhängen (Attach) und Entfernen (Remove) von Entitäten bereit.
DbSet ObjectSet Erbt von DbQuery/ObjectQuery und stellt die entsprechenden Methoden für Entity-Typen bereit.
Change Tracker API ObjectContext.ObjectStateManager Bietet Methoden, um Änderungen verfolgen zu können. Hierzu gehört das Abfragen des ursprünglichen und des derzeitigen Zustands von Entitäten.
Validation API Automatische Validierung der Daten im DataLayer.
Code First Model Building Reflektiert über Code-basierte Klassen, um für diese passende Datenbankobjekte und die zugehörigen Metadaten im Arbeitsspeicher und der Datenbank zu erstellen.
  1. Während das EF5 standardmäßig die Db-Klassen verwendet, wird im EF4 ein entsprechendes T4-Template (EF4.x DbContext Generator) benötigt.

Verwendung[Bearbeiten]

Erstellen eines Mappings mit CodeFirst[Bearbeiten]

public class MyDbEntities : DbContext
{
   public IDbSet<Person> Persons { get; set; }
 
   // Fluent Configurations
   protected override void OnModelCreating(DbModelBuilder modelBuilder)
   {
      modelBuilder.Entity<Person>().ToTable("People");
      modelBuilder.Entity<Person>().Property(p => p.FirstName).IsRequired();
      // ...
   }
}
 
 
[Table("People")]
public class Person
{
   [Key]
   [Column("PersonId")]
   public int Id { get; set; }
 
   [Required]
   [MaxLength(255)]
   public string FirstName { get; set; }
 
   [Required]
   [MaxLength(255)]
   public string LastName { get; set; }
 
   // ...
}

Datenbank-Initialisierung[Bearbeiten]

Die Datenkbank wird im Entity Framework durch einen Initializer angelegt. Dieser wird ausgeführt, wenn das erste Entity dem Datenbankkontext hinzugefügt wird.[1]

// setze initialisierer
Database.SetInitializer(new DropCreateDatabaseAlways<MyDbEntities>());
 
using(var context = new MyDbEntities())
{
    var person = new Person(){
        FirstName = "William",
        LastName = "Adama",
        DateOfBirth = DateTime.Now
    };
 
   context.Persons.Add(person); // Datenbank-Initialisierer wird ausgeführt
   context.SaveChanges();
}

In ASP.NET MVC Projekten kann das InitializeSimpleMembership-Attribut eingesetzt werden, um eine Initialisierung der Datenbank zu gewährleisten.[2]

Hinzufügen von Entities[Bearbeiten]

using(var context = new MyDbEntities())
{
    // Erstelle zwei Personen-Entities
    var person1 = new Person(){
        FirstName = "William",
        LastName = "Adama",
        DateOfBirth = DateTime.Now
    };
    var person2 = new Person(){
        FirstName = "Laura",
        LastName = "Roslin",
        DateOfBirth = DateTime.Now
    };
    // Erstelle ein Adressen-Entity
    var address = new Address(){
        Street = "Market Street 70",
        City = "Philadelphia",
        State = "PA",
        Zip = "12345"
    };
 
    // Erste Variante
    context.Persons.Add(person1); 
 
    // Zweite Variante
    // mit dem Kontext verlinken und als hinzugefügt markieren.
    context.Entry(person2).State = EntityState.Added;
 
    // Dritte Variante
    // Das Entity wird an ein bereits vom Kontext beobachtetes Entity gehängt 
    person1.Address.Add(address);
 
    // Speichere Änderungen am Kontext in der Datenbank
    context.SaveChanges();
}

Abfrage von Daten[Bearbeiten]

Abfragen aller Daten aus einem Datensatz:

using(var context = new MyDbEntities())
{
    foreach(var person in context.Persons) // entspricht SELECT * FROM [Persons]
    {
       // führt zusätzliche SQL-Abfragen an die Adresses-Tabelle 
       // mit einem entsprechenden JOIN aus
       foreach(var address in person.Adresses) 
       {
           // ...
       }
    }
}

Um zu verhindern, dass dieselbe Datenbankabfrage mehrfach ausgeführt wird, kann die ToList()-Methode verwendet werden:

using(var context = new MyDbEntities())
{
    var persons = context.Persons; 
 
    // Datenbankabfrage wird ausgeführt und als Liste zurückgegeben
    var allPersons = persons.ToList(); 
 
    // Keine weitere Datenbankabfragen durch Verwendung der Liste 
    foreach(var person in allPersons) { /* ... */ }
    foreach(var person in allPersons) { /* ... */ }
}

Sucht ein bestimmtes Objekt in der Datenbank:

var person = context.Persons.SingleOrDefault(p => p.PersonId == personId);

oder in Comprehension Syntax:

var person = (from p in context.Persons 
              where p.PersonId == personId
              select p).SingleOrDefault();
LINQ Selectors
Methode Ergebnis
Single() Gibt das eine Element zurück, welches die Anfrage liefert. Wirft eine Exception, falls keine oder mehrere Ergebnisse zurückgeliefert werden.
SingleOrDefault() Gibt das eine Element zurück, welches die Anfrage liefert. Gibt null zurück, falls keine Ergebnisse geliefert werden. Wirft eine Exception, falls mehrere Ergebnisse zurückgeliefert werden.
First() Gibt das erste Element zurück, falls die Anfrage ein oder mehrere Ergebnisse liefert. Wirft eine Exception, falls keine Ergebnisse zurückgeliefert werden.
FirstOrDefault() Gibt das erste Element zurück, falls die Anfrage ein oder mehrere Ergebnisse liefert. Gibt null zurück, falls keine Ergebnisse zurückgeliefert werden.

Bei Db-Objekten steht zudem die Find()-Methode bereit. Diese sucht das Objekt zuerst im Arbeitsspeicher und macht eine Datenbankabfrage, falls das Objekt nicht im Speicher gefunden wird:

var person = context.Persons.Find(personId);

Lazy, Eager und Explicit Loading[Bearbeiten]

Das Entity Framework verwendet im Normalfall das lazy loading, bei dem Daten aus der Datenbank dann geladen werden, wenn die Daten abgefragt werden:

// lazy loading
// nur die Personen werden abgefragt und geladen  
var persons = context.Peoples;

Falls weitere Daten mit geladen werden müssen, wird das eager loading verwendet:

// eager loading
// Adressen werden bereits bei der Abfrage der Personen geladen
var persons = context.Peoples.Include("Addresses");
// LINQ-to-Entities Beispiel für eager loading
var persons = context.Peoples.Include("Addresses").Where(p => p.FirstName == fname);

oder typsicher ab EF5:

// LINQ-to-Entities Beispiel für eager loading
var persons = context.Peoples.Include(p => p.Addresses).Where(p => p.FirstName == fname);

Das explizite Laden (explicit loading) der Daten ist ähnlich dem lazy loading, erlaubt jedoch das Laden der Navigationseigenschaften (navigation properties).

// explicit loading
var persons = context.Peoples; // wie lazy loading; Adressen werden nicht mitgeladen
foreach(var person in persons)
{
    person.Addresses.Load(); // explicit loading; navigation properties für Adressen werden geladen 
    foreach(var address in person.Addresses)
    {
        // ...
    }
}

Delete Entities[Bearbeiten]

Löschen eines Entities im Entity Framework 4:

using(var context = new MyDbEntities())
{
    // Abfrage eines Entities aus der Datenbank 
    var person = context.Persons.SingleOrDefault(p => p.Id == id); 
    if(person == null)
       return;
 
    context.Persons.DeleteObject(person);
    context.SaveChanges();
}

Löschen eines Entities im Entity Framework 5:

using(var context = new MyDbEntities())
{
    // Abfrage eines Entities aus der Datenbank 
    var person = (for p in context.Persons.SingleOrDefault(p => p.Id == id); 
 
    if(person == null)
        return;
 
    context.Entry(person).State = EntityState.Deleted; // Entity zur Löschung markieren
    context.SaveChanges(); // Entity in der Datenbank löschen 
}

Vorkompilierte Abfragen[Bearbeiten]

Datenbankanfragen werden vom Entity Framework in für die Datenbankschnittstelle passende Anfragen kompiliert. Dieser Vorgang kostet jedoch Zeit, weshalb kompilierte Anfragen – sofern diese erneut benötigt werden – nicht verworfen, sondern in einem Objekt gespeichert und später wiederverwendet werden sollten.

Um bei der ersten Verwendung einer Abfrage mit dem Entity Framework 4 Zeit zu sparen, können Abfragen vorkompiliert werden.

static Func<MyDbEntities, int, ObjectQuery<Person>> QueryContactById = 
    CompiledQuery.Compile<MyDbEntities, int, IQueryable<Person>>( (context, personId) => context.Persons.Select(p => p.Id == personId) );

Im Entity Framework 5 werden Abfragen automatisch bei der Erstellung vorkompiliert.

Transaktionen[Bearbeiten]

using (var context = new MyDbEntities())
{
    using (var scope = new TransactionScope())
    {
        // Der TransactionScope sucht den neuesten Context auf dem
        // Stacktrace und verlinkt sich automatisch mit diesem
        try
        {
            // Bearbeitung von Entities
 
            context.SaveChanges(); // speichern der Änderungen in der Datenbank
            scope.Complete(); // Transaktion wird abgeschlossen
        }
        catch (InvalidOperationException e)
        {
            // Transaktion fehlgeschlagen
        }
    } // scope.Dispose()
} // context.Dispose()

Code First Migrations[Bearbeiten]

Code First Migrations ist eine Reihe von Powershell-Skripten, welche die Datenbankmigration erleichtern.

  • Enable-Migrations
    erstellt ein Migrations-Skript
  • Add-Migration
    Erstelle ein Skript zur Herstellung der aktuellen Datenbankstruktur
  • Update-Database
    Bringt die Datenbankstruktur auf einen bestimmten Zustand. Standardmäßig wird das neueste Migrationsskript verwendet.


Literatur[Bearbeiten]

  •  Andrew Troelsen: Pro C# 5.0 and the .Net 4.5 Framework. Springer, 2012, ISBN 978-1430242338, S. 1560.
  •  Julia Lerman, Rowan Miller: Programming Entity Framework: DbContext; Querying, Changing, and Validating Your Data with Entity Framework. O'Reilly Media, 2012, ISBN 9781449312961, S. 258.
  •  Julia Lerman, Rowan Miller: Programming Entity Framework: Code First; Creating and Configuring Data Models from Your Classes. O'Reilly Media, 2012, ISBN 9781449312947, S. 194.

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Bipin Joshi: Understanding Database Initializers in Entity Framework Code First. 10. Februar 2012, abgerufen am 10. Juni 2014 (englisch).
  2. Rick Anderson: InitializeSimpleMembership Attribute and SimpleMembership Exceptions. In: MSDN Blog. Microsoft, 15. August 2012, abgerufen am 10. Juni 2014 (englisch).