Aagaard Islands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aagard Islands
Gewässer Südlicher Ozean
Geographische Lage 65° 51′ S, 53° 40′ O-65.8553.666666666667Koordinaten: 65° 51′ S, 53° 40′ O
Aagard Islands (Antarktis)
Aagard Islands
Anzahl der Inseln 10+
Gesamtfläche
Einwohner (unbewohnt)

Die Aagaard Islands (auch Bjarne Aagaard Islands) sind eine Gruppe von mehr als zehn kleinen Inseln vor der Küste der Ostantarktis. Sie liegen etwa 1–3 Kilometer westlich von Proclamation Island vor der Küste des Enderbylands.[1]

Die Inseln sind ein natürlicher Halt für das Treibeis, das von der Strömung entlang der Küste getrieben wird und von der nördlichen Dünung gegen das Ufer gedrückt wird. Ein Bericht des United States Hydrographic Office aus dem Jahr 1943 berichtet über zahlreiche Pinguin-Kolonien an den Hängen der Inseln und einen reichen Robben-Bestand.[2] In einem Bericht des Forschers J. Cooper aus dem Jahr 1985 wird jedoch erwähnt, dass er bei einem Hubschrauber-Flug über die Inseln keine Anzeichen von Pinguin-Kolonien auf den Inseln entdecken konnte.[3]

Die Aagaard Islands wurden am 13. Januar 1930 von der British Australian and New Zealand Antarctic Research Expedition unter Sir Douglas Mawson entdeckt, der sie nach dem norwegischen Antarktis-Historiker Bjarne Aagaard (1873–1956)[4] benannte.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Aagaard Islands im SCAR Composite Gazetteer of Antarctica. Abgerufen am 7. Dezember 2010.
  2.  United States Hydrographic Office: Sailing directions for Antarctica. 1943, S. 247.
  3.  J. Cooper: Adelie penguins breeding in Eastern Enderby Land, Antarctica. In: Emu. 85, Nr. 3, 1985, S. 205-206, doi:10.1071/MU9850205 (http://www.publish.csiro.au/?act=view_file&file_id=MU9850205.pdf, abgerufen am 7. Dezember 2010).
  4. Archives Hub: Bjarne Aagaard collection. Abgerufen am 7. Dezember 2010.